Tag-Archiv für 'suesskartoffel'

Bisweilen entzückend orange im Tone weiß auch die rote vielmehr purpurrote bis lila Version überzeugend die Verwendung unter Zuhilfenahme löchriger Objekte und Füllung mittels in Calvados und eigens aufgefundener selbstgetrockneter Lorbeerblattreste in Verbindung gesetzter Apfelwürfelstückchen zu demonstrieren — der Rest war süßlichgrüner Natur und ansonsten so lalala (was jetzt verträglich die Verbesserung in sich zu tragen weiß, eventuell in Honig glacierte Stückchen, das harrt der Aufklärung) und optisch verdeckt erahnend teilweise krümelnd zu sehen die Verwendung für photographische Momente (außerdem war da noch was mit verpackungstechnischen Angelegenheiten verschiedener Güter)

huhn auf rotsueskartoffelpueree mit zuckerschoten und apfelstueckchen
Statt Klecks ist zur Zeit Krümelei furchtbar angesagt — Immer hübsch auf die neuesten Trends achten!

Von blassorange bis knallig im selben Farbton wurde ja schon eifrig damit gekocht, die lila Version hingegen war bisher noch unbekannt, wusste allerdings selbstredend beim Einkauf zu entzücken für die spätere Verwendung als farbenfrohe Kochkunst, die an diverse jugendlich-leichtsinnige Lebensmittelfarbenversuche erinnerte. Der Geschmack wie eine ganz normale Süßkartoffel, eine frittierte Variante steht noch in Ausprobierung an da erstmal lila Süßkartoffelmatsch auserkoren ward.

lila suesskartoffel
Schon geschälte lila Batate (ansonsten sieht sie in etwa so aus wie alle Süßkartoffeln)

Das mildsüßliche durchaus angenehme Ergebnis nach 15 Minuten Kochzeit und Zerstampfung war aber noch verbesserungswürdig, also rasch einen sauren Apfel zerwürfelt und mit einem selbstgetrockneten Lorbeerblatt (das schmeckt noch richtig) in neutralen Öle kurz gebraten und sodann mit bernsteinfarbenen Calvados zweimal abgelöscht, es soll noch leicht die Frische erschmeckbar sein. Irgendwie ging das aber unter, besser obenauf servieren.

Dazu dann irgendetwas Neutraleres im Geschmack, Huhn war da, das wurde in mit zermörserten Szechuanpeffer und schwarzen Pfeffer versehenen Olivenöl angebraten und dann langsam geköchelt, vertrug auch noch ein wenig rosa Wein, kurz vor Schluss auch noch Salz und frisch gedrehten Pfeffer, eine rote geviertelte kleine Zwiebel und ein paar Zuckererbsenschoten, grün (lila ist noch nicht auf dem Markt ;-)

saurer apfel mit calvados und lorbeer
Überaus ansprechend, das wird noch anderweitig zu verarbeiten gewusst

Vom Anblick begeistert, der Geschmack allerdings in der Komposition jenseits farblicher Geschmäcker doch ausbaubar. Zu lila Püree passt eigentlich Tofu besser, vielleicht noch in güldenen Sesam gewälzt.

DFssgF 4
Nur noch bis Donnerstag spät in der Nacht ist übrigens für eifrige Food-Blogs Zeit sich für das diesjährige DFssgF bei Schnuppensuppe zu melden, mitmachen dürfen diesmal alle ernsthaften Essbegeisterten mit leichtem Verpackungswahn. Wie es geht — steht dann da, das macht auch echt Spaß ;-)

Famoses fast food à la Saison

famoses fast food a la saison baerlauch in schafskaese zu frittierten suesskartoffeln
Frittiergut in köstlichster Schafskäse-Bärlauch-Sauce versenkt

Noch vor der üblicherweise vonstattengehenden Osterreiserei war die Vernichtung leicht verderblicher Ware angesagt. Der Bärlauch war dran und ein paar Süßkartoffeln, die aber auch noch läüger gehalten hätten ;-) ; zumindest der Schafskäse war überfällig.
Da neulich die Kreation zum Blogevent Wirsing so lecker geschmeckt hatte, war ein rezeptlicher Teilbestand auserkoren allerallerschnellstens gefertigt zu werden.
Gratulation noch an genial lecker, die mit Flammkuchen mit Wirsing zu überzeugen wusste und das goldene Wirsingblatt nun an der Wand hängen hat.

Wie gehabt wurden Schalottenwürfelchen in Olivenöl knusprig gebraten, sodann der kleingehackte Schafskäse hinzugegeben und cremig gerührt. Die je nach Geschmack grob geschnittenen Bärlauchblätter kommen dann nur noch kurz mit hinzu. Als kalte Variante natürlich genauso vorzüglich. Ein verführerisches Zusammenspiel, wunderbar duftend und allerköstlichst.
Dazu frittierte Süßkartoffeln, die Kombination ist super (die Süßkartoffel ist auch viel schneller durch als eine Kartoffel). Das Ganze dauert schlappe 10 – 15 Minuten. fast food also – aber famosestes!

baerlauch
Bärlauch

Zur Unterscheidung des delikaten Bärlauchs von den giftigen Blättern der Herbstzeitlosen und der Maiglöckchen einfach die Infoseite des Naturschutzbundes Österreichs anschauen und sich die Hinweise eifrig einprägen, dann kann auch nichts mehr schief gehen — gell ;-)

Blätter:

Bärlauch: Einzeln am Stängel, mehrere dicht beieinander. Das Blatt hat einen längeren Stängel, der direkt aus dem Boden wächst; starker Knoblauchgeruch

Maiglöckchen: Immer zwei Blätter am gleichen Stiel, die Blätter umfassen den Stängel

Herbstzeitlose: Mehrere Blätter an einem Stiel, die Blätter umfassen den Stängel

baerlauch blaetter wachsen einzeln aus dem boden
Trotz Urwaldbeständen sollten nicht alle Blätter geerntet werden, sondern allenfalls die Hälfte, die Bärlauchblüten (noch etwas versteckt) sind ebenfalls genießbar

Die Vorräte sind aber inzwischen wieder etwas aufgestockt worden; Mandeln wurden natürlich vergessen zu kaufen — dabei läuft noch bis morgen der Mandelkochevent, für den Rosmarionevent ist aber noch ein bißchen mehr Zeit vorhanden ;-)