Tag-Archiv für 'schalotten'

Die zarten Zucchiniblätter zerrupfend ein klein wenig und schmackhafteste Zucchinblüten noch hinzu zum Zucchiniwürfel-Violette-Bohnen-Geschick (Bastelanleitung)

borretsch-bluete zu zucchini-blueten
Borretschblüten dekorativ vorangestellt zu Zucchiniblüte

Wenn die Zucchinischwemme die sich bisweilen in so manchen Gartenanlagen so eifrig zu zeigen weiß, nicht das das ihr zugedachte Volumen erreicht, kann ja unverzagt auch auf Blatt, Stiel und Blüte zugegriffen werden, ansonsten natürlich auch ;-) Zucchiniumwicklungen für Füllungen sind ja schon bekannt und es muss ja nicht immer gefüllte männliche Blüte sein ;-)

Violette Bohne also kleingeschnippelt, zarte Stiele samt Kringel und Blätter der Zucchinipflanze und ebenso Schalotten und frisch gepflückte Zuchini in Würfelformat gebracht. Borretschblätter und -blüte, etwas Horta und Würzminze dürfen mit hinzu.

violette bohne und zucchinistiel und blatt
Kringeliges im Essen ist immer gut

Etwas Olivenöl im Topf erhitzen und alles rein, Deckel rauf und ab und an vorsichtig umrühren (nach Bedarf ev. etwas Wasser hinzu), insgesamt so circa 15 Minuten köcheln lassen, nach der Hälfte der Zeit kleingeschnittene Tomate noch rein (genügend Platz dürfte jetzt da sein), etwas salzen, ansonsten das frische Gemüse wirken lassen.

zucchiniblueten und blaetter bohnen tomaten zwiebeln

Ein typisch griechisches Gemüsegericht, das mit den famosen Blüten eine auch das letzte Grün ;-) perfekt verwertende Speise ist, die super harmonisierend die Zutaten in Einklang bringt. Die Zucchinstiele sind schön frisch und noch ganz leicht knackig, die Blüten wunderbar schlonzig zart erschmeckend. Und das noch bis in den Herbst :-)

gemueseteller roh mit blueten
Wenn vorhanden dürfen auch noch gerne junge Disteln mit rein

Gedünstete Mohnblätter mit wilden Fenchelspitzen zu versüßen ist mitunter von Gelingen getragen bei Verwendung kleinster Mengen geernteter Löwenzahnwegerich-Blätter — und selbstredend Olivenöl und Schalotte und Frühlingszwiebel (alles kleingeschnippelt, außer dem Mohnblatt)

geduenstete mohnblaetter mit loewenzahnwegerich zwiebeln und wildfenchel
In Olivenöl gedünstete Kräuter sind unschlagbar

Eines der typischen griechischen Speisenrezepte bedient sich der überall in Scharen blühenden Blätter des Mohn, die Blätter werden meist mit anderen Kräutern wie wilden Fenchel gedünstet, mitunter aber auch gerne als Salat verkonsumiert, die Blüten können übrigens auch gegessen werden.
Und, der Frühling bringt die ersten Fenchelspitzen hervor, da darf das doch auch mal ausprobiert werden. Diesmal hatten wir eine Wildfenchelsorte, die etwas gröbere Blätter hat.

mohnblaetter
Mohnblätter sind einfach zu kultivieren

Dazu einfach noch auf die Suche gehen und noch ein paar Löwenzahnwegerichblätter hinzu (die heißen jetzt nicht so, sehen aber ähnlich aus), die Lauchzwiebeln sind frisch aus dem Erdboden gezerrt und schenkungshalber in die Hand gedrückt worden.

lauchzwiebelwurzeln
Nur echt mit ausreichend Erde

Die Zubereitung ist dann ganz einfach: Zur Unterstützung der geschmacklichen Breite werden einfach noch ein paar Schalotten in formschöne Achtel oder so ähnlich geschnippelt, die größeren wilden Fenchelstiele werden etwas kleiner geschnitten, die Spitzen dürfen gerne ein paar Zentimeter groß bleiben, die Lauchzwiebeln ereilt das gleiche Schicksal und die Mohnblätter und die kleineren Wegerich-Blätter dürfen so bleiben, die zerfallen beim Kochen schließlich schon genug, das Mohnblatt vor allem, das Wegerichblatt bleibt akkurat essbar.

schalotten geschnippelt
Schalottensechstel gehen auch

Ordentlich allerbestes Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und kleingehackte Dillstiele rein und herumrühren, den Rest an Blätter und filigranen Fenchelspitzen gleich danach, eifrig rühren und Pfeffern, Salzen dann noch zum Ende und nach ein paar Minuten ist eine leckere Speise auftischbar.

wilder fenchel grobblätterig
Wilder Fenchel weiß wie immer nur zu entzücken

Schmeckt sehr lecker frisch nach Sommer, die Mohnblätter sind etwas bitterer, aber eher in die dezente Richtung und werden durch den süßen Geschmack der Schalotten und Fenchelblätter gut aufgefangen während das gute Bio-Olivenöl die perfekte Grundlage bietet. Dazu am besten frisches Brot samt eingetunkten Olivenöl essen und der Tag ist gerettet.

mohnblaetter loewenzahnwegerich
Da ganz links sind Löwenzahnwegerichblätter zu sehen

Außerdem entdeckt: ein neuer veganer Rezepte-Blog auf blogsport und — so langsam wird es unheimlich — ein neuer Kochgruppentreff aus Hamburg, da tummeln sich doch sowieso schon so viele rum.

Famoses fast food à la Saison

famoses fast food a la saison baerlauch in schafskaese zu frittierten suesskartoffeln
Frittiergut in köstlichster Schafskäse-Bärlauch-Sauce versenkt

Noch vor der üblicherweise vonstattengehenden Osterreiserei war die Vernichtung leicht verderblicher Ware angesagt. Der Bärlauch war dran und ein paar Süßkartoffeln, die aber auch noch läüger gehalten hätten ;-) ; zumindest der Schafskäse war überfällig.
Da neulich die Kreation zum Blogevent Wirsing so lecker geschmeckt hatte, war ein rezeptlicher Teilbestand auserkoren allerallerschnellstens gefertigt zu werden.
Gratulation noch an genial lecker, die mit Flammkuchen mit Wirsing zu überzeugen wusste und das goldene Wirsingblatt nun an der Wand hängen hat.

Wie gehabt wurden Schalottenwürfelchen in Olivenöl knusprig gebraten, sodann der kleingehackte Schafskäse hinzugegeben und cremig gerührt. Die je nach Geschmack grob geschnittenen Bärlauchblätter kommen dann nur noch kurz mit hinzu. Als kalte Variante natürlich genauso vorzüglich. Ein verführerisches Zusammenspiel, wunderbar duftend und allerköstlichst.
Dazu frittierte Süßkartoffeln, die Kombination ist super (die Süßkartoffel ist auch viel schneller durch als eine Kartoffel). Das Ganze dauert schlappe 10 – 15 Minuten. fast food also – aber famosestes!

baerlauch
Bärlauch

Zur Unterscheidung des delikaten Bärlauchs von den giftigen Blättern der Herbstzeitlosen und der Maiglöckchen einfach die Infoseite des Naturschutzbundes Österreichs anschauen und sich die Hinweise eifrig einprägen, dann kann auch nichts mehr schief gehen — gell ;-)

Blätter:

Bärlauch: Einzeln am Stängel, mehrere dicht beieinander. Das Blatt hat einen längeren Stängel, der direkt aus dem Boden wächst; starker Knoblauchgeruch

Maiglöckchen: Immer zwei Blätter am gleichen Stiel, die Blätter umfassen den Stängel

Herbstzeitlose: Mehrere Blätter an einem Stiel, die Blätter umfassen den Stängel

baerlauch blaetter wachsen einzeln aus dem boden
Trotz Urwaldbeständen sollten nicht alle Blätter geerntet werden, sondern allenfalls die Hälfte, die Bärlauchblüten (noch etwas versteckt) sind ebenfalls genießbar

Die Vorräte sind aber inzwischen wieder etwas aufgestockt worden; Mandeln wurden natürlich vergessen zu kaufen — dabei läuft noch bis morgen der Mandelkochevent, für den Rosmarionevent ist aber noch ein bißchen mehr Zeit vorhanden ;-)

Die feine Küche beliebte mal wieder mittels Ausdruck allerhöchster Zufriedenheitsbekundungen dies zu sein, was sich im Allgemeinen und Besonderen anhand von delikaten Zucchiniblüten und gar Kürbisblüten mit Reis, famosen wilden Fenchelspitzen, ein paar kleinen Tomatenwürfelchen, etwas Wein und Gewürzen wie Meersalz und weißem Pfeffer gefülltermaßen zeigte, als dementsprechend erwartungsvoller Anspruch von großartiger Köstlichkeitszelebrierungsdarreichungskunst, erträumt wird (auch nicht schlecht: Vorbereitungsphasenabschnittszelebrierungsdarreichungsvorschlag)

zucchini und kuerbisblueten in vorbereitungsphasenabschnittszelebrierungsdarreichungsvorschlag
Wunderschön anzusehende Kürbis- und Zucchiniblüten in Vorbereitungsphasenabschnittszelebrierungsdarreichungsvorschlag

Die zarten Blüten waren gerade in aromatisch verklärter Erinnerung erschienen, als angesichts des anfangenden neuen Jahresabschnittszeitraumes sich die Gelegenheit ergab, doch einfach fast alle vorhandenen Exemplare allererster Güte einzusammeln, von Kleinstgetier zu befreien und sich anzuschicken diese in gefüllter Darreichungsweise als Köstlichkeitshöhepunkt zu servieren.
Mittels Resten von delikaten Risottoreis gelangten auch die im besten Zubereitungszustande befindlichen Schalotten und eine halbe Biotomate in kleingehacktem bzw. gewürfelten Format zum als Füllung vorgesehenen Inhalt für die mit Meersalz und weißem Pfeffer stimmig versehene Wildkräutermischung, die in diesem Fall wohlschmeckenderweise aus ebenso zart daherkommenden wilden Fenchel-Spitzen bestand, die sich perfekt einzufügen wussten. Auch der einen Tick zu herbe Wein war durch das langsame Rührverfahren harmonierend aufgesogen worden und so konnte als Idee noch kleingehackte Pinienkernsubstanz hinzugegeben werden.
Schon im Probierstadium äußerst lecker, was sich durch Hinzugabe wertvollen Bio-Olivenöles nur noch weiter manifestierend zum Ausdruck brachte, als das, was sich im Allgemeinen und Besonderen so davon erträumt wird.

zucchini und kuerbisblueten in nachbereitungsphasenabschnittszelebrierungsdarreichungsvorschlag
Unvergleichlich zarte wohlschmeckende Zucchini- und Kürbisblüten in Nachbereitungsphasenabschnittszelebrierungsdarreichungsvorschlag an genussvoller Glücklichkeit

Der Schwierigkeit der Füllung und anschließender Verschließungskunst war geschickt durch schlampiges Falten aus dem Wege gegangen und durch leichtes Aneinanderdrücken im Topfe, der mit Wasser leicht gefüllt wurde, kaschiert worden. Knackigweich im Biss (vielleicht einen Tick zu weich) war der Genuss beim Aufeinandertreffen von Vorstellung und Realität nicht mehr zu bremsen.

Wahnsinnig lecker!

Geräucherter Lachs in Sahne mit Erbsen an delikater Käse-Knoblauchsoße

Musste heute schnell gehen, da zwischen dem Gang aus der Bibliothek und dem drohenden körperlichem Zusammenbruch nur wenige Nanosekunden lagen. Der Lachs war noch in einem akzeptablen geräuchertem Zustand und die frisch gekauften Erbsen harmonierten in der mit feingeriebenen und mit Wein abgelöschten Schalotten versehenen Bio-Sahne dazu perfekt — während der griechische Ziegenkäse langsam mit der spanischen Knoblauchzehe aus Bioanbau in konkurrierenden Wettstreit trat auf der anheimelnden Grundlage von Basilikumblättern und Schmetterlingsnudeln (den sogenannten Farfalle). Dazu zwei verschiedene trocken bis fruchtig harmonisch herb abgehende Weißweine, für die wir in Bälde auch eine eigene Kategorie anlegen werden, um dem vollen Genuß auch einen Namen zu geben.
Rezepte, dringlich eingefordert, werden in den nächsten Tagen ebenfalls eingestellt und der kochwütigen Massenbewegung vor die Füße geworfen (so gut wie bei uns klappts ja wohl doch nicht — wir testen aber gerne eure Variation unserer zusammengesammelten Ideen kulinarischer Spitzenklasse, ein hochaktuelles extra Formular findet sich im Header; wir bitten um Beachtung).

Sahne-Lachs in Erbsen-Kaeseso�e mit Basilikum-Knoblauch an Schmetterlingsnudeln
Sahne-Lachs in Erbsen-Käsesoße mit Basilikum-Knoblauch an Farfalle