Tag-Archiv für 'nudel'

Um des Restvorrates an grüner Kräuselpetersilie zu gedenken war auch an des Nudels passend dazwischenzusteckende Nordseekrabben gedacht, die es sich dankenswerterweise an Zwiebeln und Wein bequem machen konnten — außerdem Zwischenaufmunterung für die Auswüchse auf Gemüse (formschön)

Die dann doch in den letzten Tagen vorhandenen Temperaturen verlangten nach leichter und schneller Kost, Zudem sah der Berg vergessener Kräuselpetersilie schon leicht in verwelkender Natur seinen Optimalzustand, also rasch verwenden, Shrimps waren nicht da, aber famose Nordseekrabben und Wein sowieso.

alte restpetersilie geschmort auf nordseekrabben an nudel
Petersilie in gekräuselter Form ist semioptimal

Also eine der passensten Zutaten zu Nudeln überhaupt gefertigt (Rezept im Blog, vielfach) und die Meeresbewohnerinnen mit hinzu. Die Petersilie war allerdings geschmacklich jetzt nicht soo gut, aber auch nicht sooo schlecht, glatte ist aber einfach besser (weniger eigentlich auch ;-) )

design auf kartoffel
Auszeit für Auswüchse oder andersherum

Und für alle diejenigen, die noch nach einem hübschen Designobjekt für den Esstisch Ausschau halten ist dieses Stück eine kostengünstige Alternative (gesehen in allen guten Wohnaccessoiresläden).

Die/der eingeschlafenen Rubrik zu neuern Höhenflügen zu verhelfend ist Dank der gebührt dem wässernden Octopus (zwei Versuche incl.) — außerdem Hilfestellung, sofortige

oktopusroh
Noch putzig

Erst nach ausgiebiger Absuchung der Fischtheke waren unter einem Berg Eis einige kleine Octodingsda (was ist eigentlich der Plural von Oktopus? Die im heimatlichen Besitz sich wortreich präsentierenden Wörterbücher kennen diesen Modebegriff nicht, eine sofortige große Datenbankabfrage bracht nur die kryptische Auskunft „Na octopussi natürlich. hab grad mit kl Duden mücke erschlagen :-) muß dringend schlafen“) auffindbar, die sofort geordert wurden und bereits gierig der Erwartung als frisch gebratene Aufdeckung mit Rigani und Zitrone harrten — bis festgestellt werden musste, dass die auserkorene große Bratpfanne anderweitig in Beschlag genommen worden war, sodass die Wahl auf die ebengroße Schmorpfanne fiel, die nun im Nachhinein betrachtet nun so gar keine gute Wahl war, als sie mittels wahrscheinlich auch noch nicht heiß genug gewordenen Öls die Oktoppedingsda empfing.

octopustomatenoelmitstueckchen
noch zweitunversucht

Wässerte sofort unglaublich, dem Ungemach wurde versucht durch Umdisponierung mit Hinzugabe eines Restes Kochwein zu entgehen und nach Betrachtung der schon harten Konsistenz wurde ganz auf eine Tomatensauce gesetzt, um wenigstens etwas zu retten, also auch noch Tomaten schnell reingeschnippelt, half allerdings auch nicht mehr so richtig.

versuchte rettung
Rettung für die Rubrik

Also anderntags neuen Versuch gestartet um mit noch mehr Tomaten, Zwiebeln, Frühlingszwiebelgrün, Knoblauch, Pfeffer, Salz, Rigani und Wein noch etwas zu bewerkstelligen, Oktopus wurde zwar gefühlt etwas weicher durch stundenlange liebevolle Erhitzung, aber eigentlich reichte es trotz Streckung mit Nudeln nur für die Rubrik Katastrophalia — immerhin auch etwas, war die dieses Jahr doch schon ziemlich unterstrapaziert ;-)

Die stichhaltige Grundlage für eine Erkundung der Möglichkeiten diesbezüglich erwies sich den gesetzten Anforderungen gemäß in einem ausgewogenen auch die anderen nicht übermäßig übervorteilenden Umfang, der sich nach Sicht der Lage den visuell gesetzten Zielen als ebenbürtig zu erweisen wusste (achtsame Bakterienpflege)

stichhaltig fabrizierte nudelshrimpstomatensauce
Stichhaltige Kost — erfrischend einfach

In der Küche stapeln sich die mit geringfügigen Resten versehenen Weinflaschen, leider reichen die Vakuumverschlüsse nicht immer für alle ;-) feine Essigherstellung die Folge, na ja fast, zumindest hat es für einen kleinen stichhaltigen Eindruck gereicht, genau richtig noch fürs Kochen und passend für die ersten schmeckenden Tomaten, ein paar abgerupfte Basilikumblätter, die letzte auffindbare Zehe Knoblauch und Tiefkühlshrimps und eine wohlmundig sich machende Restschalotte. Ansonsten schlichte Würzung — Salz und frischer Pfeffer :-)

Schon wieder ein neuer Thema-Blog bei blogsport: Aber irgendwie müssten die Hefe-Vorräte doch bald mal erschöpft sein bei den Hefeflockenblogs oder warum benutzen so viele das Zeugs ;-)