Archiv der Kategorie 'petit déjeuner'

Langsam sich verfüllende märktliche Einkaufsmöglichkeiten erweisen sich als den Gewohnheiten nicht unbedingt zuträglich mit ihrem nur langsam den Frühling anhimmelnden Angebot — es galt also vor dem absehbaren Ende sich der Restsicherung anheimzugeben

farben obenauf auf dem fruehstueck drauf
Blumen weisen wie üblich der Völlerei den Weg

Kaum fallen die ersten längeren Sonnenstrahlen auf die Straßen — schon kommt das Stadtvolk pünktlich zum Markteröffnungstermin heraus aus ihren Wohnungen, um dem vermuteten Landvolk die bereitgestellten Waren abzunehmen. Vernünftige Mitmenschen, die sich durch derlei Aufstehzwänge mitnichten gängeln lassen, haben es deshalb zu diesen Zeiten mehr als schwer.

erste fruehjahrsfruehstuecksvorbereitungen
Erste Vorbereitungen für den Frühstücksstart

Das Angebot ist noch etwas mau, die frischen grünen Kräuter sprießen erst, werden aber dennoch schon angeboten, allerdings nur der erwähnten Spezies, die ohne Rücksicht alles leerkauft.
Macht nichts, trotzdem was ergattert, und ja, das im Bild sind nach kaum etwas schmeckende Erdbeeren, aber was sollte gemacht werden, das passiert jedesmal im Frühling, da muss wider besseren Wissens zugegriffen werden, mit Agavendicksaft und Biojoghurt aber geschmacklich aufgepeppt ;-)


Während der Frühstücksvorbereitungen dann der neuen Sucht gefrönt und Christoph & Lollo bei ihren charmanten Ausführungen zum Thema Islam [via rhizom] gelauscht.

Die beiden haben ja auch schon mehr oder minder erfolgreich Sponsoren gesucht, die Lamiacucina nun nach eifrigem Suchen gefunden hat ;-) Bemerkenswert am Beitrag dort sind derart vorgeführte Blogs, die ohne Scham merkwürdigerweise in den Kommentaren auch noch Beifall zollen #-o

christophlollo tschuldigung
Tschuldigung, es ist einfach zu gut ;-)

Wie sich CDU und FDP eine ihnen genehme Demokratie zusammenschustern konnte neulich ja schon beobachtet werden als sie von antifaschistischen Initiativen im Gegenzug für eine Förderung die Bespitzelung ihrer BündnispartnerInnen verlangte; um dem noch eins draufzusetzen müssen nun im Freistaat Sachsen auch noch alle Presseerklärungen und Broschüren zwecks Zensur dem Sozialministerium vorgelegt werden.

makrele geraeuchert und schon angenascht
Schon mal naschen vorweg ist geradezu Pflicht

Verdientermaßen war die Fertigung einer sich als gerade noch galetteartig gerierenden Mischung geboten unter den gegebenen Umständen, die sich einmal aus dem Wunsch nach herzhafterer Nachmittagskost ergaben und andererseits sich auch daraus speisten, dass auch genau dies ohne Kenntnis des ersteren ebenso anvisiert zu werden wünschte (doppelte Hinwendung zum Festen)

fast galette herzhaft belegt
Kräftige FrühstücksNachmittagskost variiert mit vielerlei Herzhaftigkeit

Das sich den nachmittäglichen Frühstücksgewohnheiten eingewöhnende Da muss jetzt aber noch was anderes auf Tisch kommen wurde in Tat und Planung umgesetzt bevor der Besuch auch nur Papp sagen konnte, alles schon da und problemlos durch schnellste Fertigung in die Pfanne zu hauen.
Mischung so überblickshalber aus der Hand geschüttelt, Mehl aus Weizen und Mehl aus Dinkel (Ja, in Galette kommt Buchweizenmehl rein), ein, zwei, drei, vier, fünf, sechs Eigelb, Salz, Milch, etwas Mineralwasser und dann noch geschlagenes Eiweiß für die Fluffigkeit — und wirklich alles so nach Gefühl, bei Crêpe undPfannkuchen kann ja fast nicht schiefgehen ;-) .

Derweil zeitgleich in dem einen Pfännchen Apfelstückchen mit Thymian angebraten in neutralem Öle und mit Calvados abgelöscht und im anderen Gefäß Schinkenspeck mit frisch vermahlenem Pfefferhauch. Weiter Erkundungen in Richtungen Frühlingszwiebeln und Ergänzung mit diversen Käsesorten folgten. Lecker herzhaft. :-)

Unumwunden lecker — fläderblomster und Frönung des Frühstücks

holunderblueten dolden
fläderblomster

Bevor die letzten Exemplare verschwunden sind muss ja auch mal wieder der Pflückung Hingabe gefrönt werden: fläderblomster in Teig kurz ausgebacken, wobei für das letztendliche Gelingen dann die Milch fehlte, aber das mundete auch so gut (wenngleich der Teig ein bisschen mehr Hitze vertragen hätte).

hollerkuechlein
Noch etwas ungebacken im oberen Teigsegment

Die Holunderblüten sind inzwischen ja in allen Blogs angekommen mit diversen Ausstattungsbesonderheiten, da darf ruhig nachgezügelt werden nach ein paar Tagen Abwesenheit ;-) und der leckere Geschmack der Blüten ist genau das Richtige für ein unumwunden als gefällig zu bezeichnendes Frühstück, deshalb gab es das auch gleich tellerweise. Die Akazienblüte wurde ja leider verpasst, aber nächstes Jahr wird das auch mal ausprobiert.

holunderblueten pfannkuchen fruehstueck

Salatobst als Titel ist so dämlich, dass es wieder gut ist und deshalb noch dämlicher und daher ausgesprochen akzeptabel — außerdem sollen auch Suchmaschinen Gesundes zu mampfen haben

salatobst frisch und gesund weitgehendst

Des weiteren erweist sich schlichter Obstsalat einfach nur leckerer und stimmungsaufhellender Natur, ist ein Indiz für Tag, mit Joghurtzugabe wird es sogar sonnig, mit Agavendicksaft grün und wer alles nimmt, was bereit liegt, erntet Frost.

amparanoia enchilao

Salatobst gelingt übrigens auch mischungshalber in der Pfanne ;-) in einer Kantine in der erst am Morgen entschieden wird was es des Mittags als Essensaushang gibt, das ist doch mal was.

Dazu gehört Amparanoia – vom Anfang des letzten Jahrzehntes ;-) , aber genau die richtige Begleitung; die Sängerin Amparo Sánchez hat inzwischen auch ein „Solo-Projekt“.

Gefrorenen Frühstückssittlichkeiten entschlossen mittels Teelichthaltern mit Füllung entgegentretende Gruppierung und reduzierte Möglichkeiten (Milcheisberg)

auftauvorgang mittels teelicht
Richtig gruppiert heizt es richtig ein

Normalerweise ist des Samstags zur gelegentlichen Marktaufssuchszeit noch ein erquickliches Angebot vorhanden, die Sonne erfreut mittels Einstrahlung und der Tag kann ruhig mit frisch gepressten Orangensaft, Kaffee, einkäuflich gestalteten Frühstücksbestandteilen und was gerade so anfällt an Vorräten angegangen werden. Dazu das Internetradio multicult2.0 an, das den Radiosender Multikulti abgelöst hat, und genüsslich rumschlunzen ~o)

gefrorene milch
Der Milcheisberg schmilzt so langsam

Heute allerdings das Grauen, heftige Minusgrade haben die sonst allen eisigen Temperaturen trotzenden Marktleuten dezimiert, die Frischezufuhr reduziert im Angebot. Trotzdem von steifgefrorenen Händen ersichtlich ebenfalls halb gefrorenen frischen Orangensaft geordert, der Käse und Baguette hart, auch der Ziegenfrischkäse mit Kräutern konnte gerade so aus dem Block herausgebrochen werden, die Bio-Milch war ja in braunes Glas gehüllt, da war nichts zu erkennen, aber dann ersichtlich nicht etwa der bei Milch aus Ökolandbau dankenswerterweise erhaltenen Sahnepropfen obenauf, sondern die Spitze des Milcheisberges :D

winterfruehstueck
Die moderne Frükstückslichtgestaltung ist überaus zweckmäßig

Tröpfelweise etwas daraus herausgeschüttelt, der Orangensaft wurde derweil zwischen bunten Teelichtglashaltern vorsichtig aufgewärmt und irgendwie hat das bei sommerlichen Zeiten eher passende Tischgut bei einer solch praktischen Handhabbarkeit auch was :-)

Den frühen Morgen zu zelebrieren ist mit sorgsam verklebten Behältnissen nicht nur wahnsinnig entzückend, sondern auch begleitend zu erhören (zum Verträumen perfekt)

trauben ganz und sonstiges obst klein
Noch erwarten die Trauben kleine Schnittmengen

Es war zwar früh und deshalb nicht schlecht, dass alles gleich mitgebracht wurde was das Herz an Frühstücksdevotionalien so alles begehrt. Italienische Käsesorten machen sich dabei ganz hervorragend — zumal äußerst akkurate Klebetechnik ein weitgehendes Auslaufen der notwendigen Flüssigverpackung praktikabel in Erscheinung treten ließ. Die scharfe Salami harrt dabei noch in aromaversiegelter aber dafür durchsichtiger Verpackung, der Wein wurde gleich im Kühlschrank abgestellt und auch sonst war allseits Freude zu erhaschen.

mal wieder richtig fruestueck
Frühstücksvorbereitungen

In einer leckeren Wein-Olivensauce vom Abend zuvor konnte eine neue Lage halbierter Kartoffeln noch rasch gebraten werden (ein winzig kleiner Moment ließ kaum wahrnehmbare Anhaftungen zu, was sich geschmacklich passend erwies); Obst konnte frisch verschnippelt zur Verfügung gestellt werden, der seit einem Monat abgelaufene Biojoghurt war wie immer noch allerbestens zu genießen und Besuch war da und fuhr alsbald weiter zur Fusion, Musik tanken.

mozzarella di bufa
Kleine Kügelchen verkaufen sich mit kleinem Nachwuchs ersichtlich besser

Zuvor aber noch das neue Video des großartigen Fermin Muguruza angeschaut und beschlossen unbedingt die neue CD zu erwerben. Wunderbare Bildeinstellungen aus Berlin um den 1. Mai, von Orten, die hier fast jedeR kennt und natürlich sind unsere Lieblingstrattorien, die besten Vorort, zu sehen — Ezin Ihesi Berlin


Fermin Muguruza singt sich phantastischerweise durch die Stadt

Zusammenfassenderweise zu bewerkstelligende Zeitaufwändigkeit und dementsprechend lecker duftende feinfühlige Kost (Kurzversion) und wichtiger Tipp (Link)

morgenfreuden
Morgenfreuden, die das kleine Sonnenzeitfenster auszunutzen wissen :-)

Die letzten kleinen Sonnenstrahlen des beginnenden Ende des Morgens ausnutzend war die Wahl eine typische Speisenbewerkstellung, die mal wieder super mundete und zugleich die Aufwändigkeit zusammenfassender Art vergessen ließ, die sich dann doch länger hinzog — dabei hatte Zorra noch den wertvollen Tipp gegeben sofort anzufangen ;-) , aber dies dummerweise vergessend war es dann doch die knappen Zeitreserven auffressend bis irgendwann viel zu spät in der Nacht. Spaß hat die Fusionskunst trotzdem gemacht! Nun aber ist Zeit den Tag zu genießen und mal wieder einen Abstecher durch die Foodblogs zu wagen.

Da passiert nämlich wieder allerhand. Blogevent Paprika kleinBei Schnuppensuppe gibt es nämlich mal wieder den vorzüglichen DFssgF mit der Anmeldemöglichkeit bis zum 22 diesen Monats! Alle, die sich an Paketen erfreuen, müssen da einfach mitmachen.
Und wer Glück hat, kriegt ein Paket von uns beim definitiv mit Abstand größten Päckchentausch ;-)

.

Überaus putzig in Erscheinung tretende Käsebällchen, brasilianischer Herkunft sozusagen, mundeten unter Beachtung überlanger Temperaturbeigabe ungemein und waren von so seltener Geschmackskomposition, dass das Rezept unbedingt her muss — davor ausgiebiges kleines Frühstückseinerlei incl. kleinerer Tomaten allerlei Farbbeschaffenheit (und — PSST — außerdem wurde eine neue Quelle für Wilden Fenchel entdeckt, also der Geheimtipp diesen Spätsommer)

kleine bunte tomaten
Von nicht minderer Lustigkeit auch die vielen kleinen und überaus bunten Tomaten, die ruckzuck sowieso nie lange überdauern (dezent versteckt der Wilde Fenchel)

Die noch im Kühlschrank lagernden Käsebällchen waren schon in der ersten Fertigung vor einigen Tagen so schnell verputzt worden, dass noch nicht mal Zeit für ein Foto blieb — zugegebenermaßen lag das aber auch daran, dass die Idee die schenkweise mitgebrachten kleinen Käsekugeln einfach auf den Rost zu legen nicht ganz so gut war und sich schöne Zerfließspuren bildeten, was aber auf Grund der Geruchsentwicklung nur allzu schnell bemerkbar war.
Diesmal also nur ein paar vergessliche Minuten, geschmeckt haben sie trotzdem ungemein super und auch die Restbestände wussten später ebenfalls noch zu munden.

brasilianische kaesebaellchen
Brasilianische Käsebällchen plus einiger Minuten zu langer Frühstückszeitfärbung ;-)

Aber nachdem sich mal wieder nach stressigen Wochen der Frühstückerei gewidmet wurde mit der üblichen Zutatenkredenzerei war außerdem auch noch die Freude anhaltend groß, als die Entdeckung des Sommers gemacht wurde und tatsächlich auf einem Markt frischer Wilder Fenchel entdeckt wurde. Ein Biostand auf dem Boxhagener Platz bietet den doch tatsächlich an. So langsam setzt sich also Qualität durch :D
Also, wer da in der weiteren Umgebung wohnt hat jetzt die seltene Gelegenheit, nicht nur auf Eigenanbau setzend, zu kulinarischen Höchstleistungen zu gelangen. Also Geheimtipp, aber Pst! soll ja nicht alles leergekauft werden, wenn wir das nächste Mal da hin fahren ;-)

fruestueckmalwiederdasgruenehatsichvesrtecktunddiekaesebaellchenwarennochungebacken
Irgendwo gab es auch noch fluffig-krosses Weißbrot und Salat (Käsebällchen da noch backfertig vorbereitet zu finden)

Der Blogevent Fusionsküche geht so langsam in die letzte Runde (unser fulminanter Beitrag ist noch in Entwicklung) und schon zeigen sich erste Fusionskünste, der sich ansonsten teilweise etwas schwer tuenden Kochblogszene, die sich aber doch noch zu begeistern weiß für allerlei Kochkünste ;-)

Von gar nussiger Eleganz getragen weiß sich sich die förmlich die Interessen auch besuchlichen Beistandes respektierlich begutachtende Blicke aufsaugende Begierlichkeit im allerbesten Lichte zu präsentieren, was jetzt aber auch angesichts köstlichen Olivenöles und weißem Balsamico auch nicht minder schwer gelingen konnte und so für eine willkommene Abwechselung des geschmacklichen Frühlingsplanes zu sorgen wusste — außerdem neu im Rennen: wiederentdecktes längliches Gemüse und Restobstverwertung im Joghurtgewand (und sich langsam wieder heranarbeitendes Gelingen)

Brennnesselsalat
Delikates Unterfangen — Brennnesseln als gar köstliche Salatkreation gereicht

Kaum war die Zeit der Ausflüge in anderweitige Gefilde dem Abgesange zugetan — schon wurde ein Glücksfall sichtbar, der sich in zweifacher Art zu präsentieren wusste. Da war doch tatsächlich gelungenermaßen die Suche nach langen Raddichiozuchterfolgen vom Erfolge aber auch so was von gebauchpinselt, dass gleich zwei Sorten aufgetrieben werden konnten: Länglich gestreckt und dann noch eher sowas wie roter Chicorée (nicht im Bild), der sich als überaus delikat schon im Rohzustand erwies und nur der Empfehlung feilgeboten werden kann. Und dann zwei bildschöne Prachtexemplare, die noch ausharren, ein pfundschweres Angebot zum Mitreden.

langer roter radicchio
Zurschaustellung: langer roter Radicchio

Andere Mitbringsel dann die Tage — sowieso erstaunlich, was sich so anzufinden beliebt an sorgenfreien Genussmitteln aus aller Welt, die dann doch kleiner sich entpuppt, als vermutungshalber unterstellt.

Zur Einstimmung gab es wunderbare sehr saugfähige Brennnesseln, die dunkel strukturiert mit köstlichen Bioolivenölspritzern und weißem Balsamico ihr delikates leicht nussig schmeckendes Dasein recht schnell beendeten. Sehr lecker! Schon lange nicht mehr gehabt.

Dazu dann an Frische kaum zu überbietende geräucherte Makrele, die den Beginn des Frühstückes aber auch nicht mehr im vollem Glanze erlebte und dazu dann Restverstückelung von Birnen, Äpfeln, Orangen und inspirationswilligem Agavendicksaft. Dazu ein Batzen Sonne und Kaffee und Herumschlunzen

birnen-apfel-orangen-salat-in-joghurt-mit-einem-hauch-agavendicksaft
birnen-apfel-orangen-salat-in-joghurt-mit-einem-hauch-agavendicksaft-angerührt