Mal so zwischendurch: Rezept für zitronenschalige Garnelen an Rucola & Spaghetti

Wie neulich schon mal (bei unserem etwas den hohen Kulinaria-Katastrophalia-Ansprüchen nicht ganz gerecht werdenden Speisenzubereitungsverfahren für dieses Gericht) angekündigt folgt nun das leicht abgewandelte Originalrezept — als es uns mal formidabel gelang — und zwar mit genauen Zubereitungs-Anweisungen. Das schmeckt Alles ganz lecker-locker-Sommer-leicht und ist übrigens aus dem Kochbuch von Jamie Oliver „Genial italienisch“, welches wir im Übrigen nur empfehlen können (auch wenn der Herr leider überproportional häufig persönlich in Erscheinung zu treten pflegt auf den dokumentarisch anheimelnden Landschaftsaufnahmen), entnommen, der es aber auch nur zusammengeklaut hat aus einer italienischen Essensschmiede namens „La Gondola“ in Palermo.

Garnelen mit Rucola und geriebener Zitronenschale
Bekanntes Bild aus einem unserer ersten Blogeinträge, um Euch am Anfang der superben kulinarischen Blogwelt den Mund zu wässern

Zubereitungsverfahren zum einfachen Nachkochen:

Ordentlich Olivenöl in einer großen Pfanne mit ca. 3 kleinen roten Chilis (kleingehackt) erhitzen; dann Knoblauch (auch kleingehackt — nicht zu fein!) hinzufügen und große Garnelen (Tipp: Olivenöl mit ganzen Knoblauchzehen ansetzen, das sieht nicht nur gut aus, sondern lässt auch die geschmackliche Komponente nicht zu kurz kommen; funktioniert auch mit Kräutern wie hier gesehen werden kann bei 1x umrühren bitte, sollten aber besser getrocknete Kräuter genommen werden wegen der Schimmelgefahr). Wirklich nur kurz anbraten damit die Garnelen nicht zu sehr austrocknen.
Fruchtigen nicht zu trockenen Weißwein (ein Glas reicht) mit gutem Tomatenmark aus sonnengetrockneten Tomaten vermengen und in angerührtem Zustand hinzugeben, um es dann auf kleiner Flamme kochend zu bestaunen. Das Rühren nicht vergessen und bei Bedarf (wenn die Sauce zu schnell dick wird) noch etwas(!) heißes Wasser in die Pfanne. Wenn die in der Zwischenzeit gekochten Spaghetti sich fast dem Ende der vorgesehen Kochzeit für den bissigen Charakter zuneigen kommt noch der Saft von zwei Bio-Limonen und Rucola hinzu. Alles mit den Nudeln vermischen und dann kurz vorm Auftischen mit der geriebenen Schale der Limonen oder auch Zitronen (nur die Schale nicht das bittere Weiße! verwenden) und noch etwas Rucola vermengen. Fertig! Dazu ein natürlich ein Wein je nach Geschmack und während des Essens nicht zu laut schmatzen ;-)


2 Antworten auf “Mal so zwischendurch: Rezept für zitronenschalige Garnelen an Rucola & Spaghetti”


  1. Gravatar Icon 1 zorra 13. August 2006 um 17:00 Uhr

    Das ist wirklich genial einfach. Wird nachgekocht.
    By the way, bis jetzt hat sich noch kein Schimmel gebildet, aber ich werde in ein paar Tagen, die Kräuter und die Schale sicherheitshalber entfernen.

  2. Gravatar Icon 2 kulinariakatastrophalia 13. August 2006 um 17:55 Uhr

    Bei genauerer Betrachtung des Bildes kam auch die Erinnerung dass außerdem noch der Rucola, der am Schluß noch drüberkam, mit Zitrone kurz angesäuert worden ist, weil der sehr scharf war (ist aber eigentlich egal).

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.