Dem Abendleben entronnene Aufmerksamkeit ließ den Blick gen Himmel wandern und so noch einige fläderblomster entdecken, die durch Übersteigen von allerlei Hecken und so Krams tapfer geerntet werden konnten und so gab es des Nächtens doch tatsächlich noch Pfannkuchenteigleinanrührungsszenarien, die sich aber überaus schmackhaft ausgestalteten und so perfekt die vielen kleinen Resultate munden ließen wie der Tag schön war :D

hollunder-blueten-pfannkuechlein-in-der-nacht
Fläderblomster in Miniteilchen im Nachtambiente

Nachdem der gestrige Tag überaus erfolgreich verlief, keine Deppen mit Deutschlandfahnen und debilem Gesichtsausdruck samt Alkoholfahne das Straßenbild beeinträchtigten, konnte sich sogar auf die Straße gewagt werden. Grund genug den Abend im Freien zu verbringen und als die Dämmerung schon ihr Stelldichein gab wurde beim schwelgenden Blick in die Höh doch tatsächlich die Gewissheit gewahr, dass das doch ein Holunderbaum war, der da rumstand und Hurra! er trug noch ein paar ganz kleine frische Blüten, die dann unter waghalsigen Kletteraktionen vor dem Verblühen gerettet werden konnten.

Das letzte Mal gab es fläderblomster in nördlichen Gefilden und diesjährig machten nicht nur diverse Kochblogs uns ordentlich den Mund auf die blühende Köstlichkeit wässrig (selbst in diesen ominösen Strickblogs ist das ein Thema).

Angesichts der dann doch eher kleinen Ausbeute die Blüten abgeschnippelt, einen Teil schon mal in den Pfannkuchenteig gerührt und nach dem Drapieren der kleinen Pfanne mit noch kleineren Teigklecksen diese obendrauf mit dem Rest versehen. Wunderbar lecker. Der perfekte Tag also :-)


6 Antworten auf “Dem Abendleben entronnene Aufmerksamkeit ließ den Blick gen Himmel wandern und so noch einige fläderblomster entdecken, die durch Übersteigen von allerlei Hecken und so Krams tapfer geerntet werden konnten und so gab es des Nächtens doch tatsächlich noch Pfannkuchenteigleinanrührungsszenarien, die sich aber überaus schmackhaft ausgestalteten und so perfekt die vielen kleinen Resultate munden ließen wie der Tag schön war :D”


  1. Gravatar Icon 1 KochSinn 13. Juni 2008 um 16:14 Uhr

    Und wieder was zum Probieren. Und was geschah mit den armen Käfern??:-w

  2. Gravatar Icon 2 kulinariakatastrophalia 13. Juni 2008 um 16:16 Uhr

    @Kochsinn
    Die waren zu diesen späten Zeiten schon lange schlafen :d

  3. Gravatar Icon 3 Dandu 13. Juni 2008 um 22:50 Uhr

    Zuerst dachte ich an Suppeneinlage bei dem seltsamen „Flädle“namen aber bei weiterem genauen Lesen… :)

  4. Gravatar Icon 4 kulinariakatastrophalia 14. Juni 2008 um 16:32 Uhr

    @Dandu Flädlesuppe? Fläddlesuppe! Gute Idee =:)

  5. Gravatar Icon 5 Barbara 16. Juni 2008 um 16:53 Uhr

    Pfannkuchenteig – ja, sehr gut! :)>-

    Der Link zum Eintrag letztes Jahr ist ja auch schön. Fläderblomster med vaniljglass – läcker. Als ich letzte Woche in nördlichen Gefilden war, gab’s das nicht. Dafür räkor satt, auch gut. :d

  6. Gravatar Icon 6 kulinariakatastrophalia 17. Juni 2008 um 12:56 Uhr

    @Babara
    Und die sind so wahnsinnig günstig und gut dort! :-) Sehr lecker — schon gesehen?

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.