kurz&knapp: Eine sich als griechischer Salat entpuppende Kreierung aus Vorgefundenem und eine rasche Präsentation weggeworfener gar köstlich zu erschmeckender Grünbeigabe (etwas klumpig präsentiert — dafür aber mit link zum besseren Bild)

Der sich mehr oder minder zahlreich gebende Besuch wurde angesichts des sich munter durchhaltenden Hungergefühls noch ein Stündchen abverlangt bis der Restbesuch auch noch einzutrudeln pflegte. Da aber mehrere hungergrummelnde Geräusche sich als keineswegs statthaft erwiesen, war schnell aus vorrätigen Zutaten ein griechischer Salat zusammengeschnippelt, der zwar keine grüne Paprika, aber ansonsten alles Wesentliche aufzuweisen wusste (also ganz klassisch). Nur beim Olivenölrübergießvorgang waren offenstehende Münder wahrnehmbar (dabei war die Zugabe im Gegensatze zum Herkunftslande noch angemessen wenig). Mit ein wenig Frühsport dürfte diese „Sünde“ schnell vergessen gewesen sein ;-)

mit viel olivenoel versehener salat samt schafskaese
Bestes reichhaltiges Bio-Olivenöl gehört einfach dazu :-) Mjam! (Die erste Portionierung hielt 10 Minuten)

Während der Verspeisung noch schnell und geheimnisvoll ein paar aufgefundene Blätter zubereitet. Ging so schnell, dass Gelegenheit blieb eine kleine Raterunde einzuläuten, was denn da so verspeist werde. Gefunden waren die grünen Blätter in einer für die Entsorgung vorgesehenen vormals gut bestückten Kiste; die meisten Leutchen übersehen ja immer die Komplettverwertung, die sich aus Gemüse ergibt (es sei da nur an die äußerst leckeren Rote-Bete-Blätter erinnert).
Perfekt wäre es natürlich gewesen, wenn es sich um ganz junge Blattware gehandelt hätte — aber auch mittelalt war noch ok, als diese zu kurz in Olivenöl angeschmorten Zwieblstückchen, grob gehackt, hinzukamen und nach kurzer Umrühr- und Deckelzeit mit ein wenig Wasser und etwas Rosinen, Salz und Pfeffer und dem Saft einer Zitrone ebenfalls rasant verspeist wurden. Das Erstaunen war dann auch genauso groß wie der angetane Kundgebungsmoment des Lobes dieser Bewerkstelligung.

Andere haben das Blattgemüse auch schon „entdeckt“: wie genial lecker, RezkonvSuite, das Vegane Wirtshaus und Bolli

kohlrabiblätter gedünstete
Hier noch mal bei Sonnenschein in verbesserter Präsentierung ;-)

Die strahlende Sonne war zwar bei der Ablichtung nicht zugegen, aber die Meldung, dass in Hessen endlich die Studiengebühren abgeschafft wurden zum Leidwesen von CDU und FDP — und zwar komplett, nicht wie CDU-Grünen-Regierungsparteien in Hamburg, die die Studiengebühren von 500 auf die 375 Euro reduzierten und das tatsächlich als Abschaffung zu verkaufen versuchten — gab dann den entsprechenden Part. Tatsächlich publizierten die meisten Medien das damals auch (bisweilen) nur in der Titelüberschrift, um im Kleingedruckten dann die Wahrheit zu präsentieren. Einige JournalistInnen sind im Rechnen dann offensichtlich doch etwas überfordert :D

[Nachtrag: Der abgehalfterte und nur noch geschäftsführend im Amt tätige CDU-Ministerpräsident Koch weigert sich das Gesetz zur Abschaffung der Studiengebühren zu unterschreiben]


6 Antworten auf “kurz&knapp: Eine sich als griechischer Salat entpuppende Kreierung aus Vorgefundenem und eine rasche Präsentation weggeworfener gar köstlich zu erschmeckender Grünbeigabe (etwas klumpig präsentiert — dafür aber mit link zum besseren Bild)”


  1. Gravatar Icon 1 Dandu 05. Juni 2008 um 6:45 Uhr

    Salade en block avec olio olivia :d

  2. Gravatar Icon 2 sammelhamster 05. Juni 2008 um 7:38 Uhr

    Bei Sonnenschein fällt das Fehlen eines Großteils des Gemüses auf ;)

  3. Gravatar Icon 3 rike 05. Juni 2008 um 7:49 Uhr

    Einfach die Gäste abklenken, um den Salat anzurichten :d

  4. Gravatar Icon 4 rosa 05. Juni 2008 um 9:14 Uhr

    Ach, zuviel bestes Olivenöl gibt es doch garnicht! I love Fett!

  5. Gravatar Icon 5 Bolli 05. Juni 2008 um 9:18 Uhr

    Ach, zu Euch kann man unbesorgt kommen…..Ich erinnere mich noch mit Schaudern an ein Essen hier, bei dem die Leute ( Franzosen sind eh notorisch zu spät, eine Stunde ist normal…) einfach nicht kommen wollten, der Magen schon die Konversation übertönte und der Gastgeber einfach nichts servierte. Als dann alle Gäste endlich da waren, war ich total betrunken…..

  6. Gravatar Icon 6 kulinariakatastrophalia 06. Juni 2008 um 0:59 Uhr

    @Dandu Hier will sich wohl jemand als neuer Texter bewerben ;-)

    @Sammelhamster … und die Stiele sind mit den Zwiebeln kleingehackt vorgedünstet worden :p

    @rike wir ergötzen uns aber immer so schön daran :D

    @rosa l-)

    @Bolli Ein geschickter Schachzug — die Gäste unter einem arrangierten Vorwand betrunken machen, um die mangelnden Kochkünste nicht zu Tage treten zu lassen ;-)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.