Mittels zwei geradezu überaus geeigneter Zutaten konnte ein erfolgreiches Gewusel fabriziert werden — gegen Nazis sowieso

Tapasversorgungsreste mit Nudel

Die von den zwei Tapas übriggebliebenen Reste wollen auch verarbeitet werden, das Innere der gefüllten Tomaten machte es sich verstärkt durch allerlei Zwiebelstückchen mit dem Petersilienölpesto auf länglicher Nudelware bequem. Ausgesprochen erfrischend lecker — zumal Ziegenhartkäse, fein herübergeraspelt für Verstärkung sorgte.

Ein paar wichtige Termine stehen an — es gilt wieder mobil gegen neonazistisches Treiben zu machen. Neonazis haben mehrere Aufmärsche in Dresden angemeldet. Seit Jahren versuchen die Neonazis, die Bombardierung der Stadt im Februar 1945 für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. Letztes Jahr hatten die Blockaden von weit über zehntausend AntifaschistInnen den als größten Naziaufmarsch Europas geplanten Aufmarsch erfolgreich verhindert.

Nun wird von den Nazis versucht an mehreren Terminen aufzumarschieren, sowohl für den 13. Februar als auch für den 19. Februar sind Anmeldungen bei der Versammlungsbehörde eingegangen. Die bemühte sich auch gleich fleißig, den Nazis den Weg frei zu machen und verbot erstmal einen antifaschistischen Mahngang „Täterspuren“ am 13. Februar, der entlang der Stätten nationalsozialistischen Terrors führen sollte.

Bereits im letzten Jahr drangsalierte die Staatsanwaltschaft Dresden AntifaschistInnen mit Hausdurchsuchungen, gegen führende Politiker der Partei Die Linke in Sachsen und Hessen soll Anklage erhoben werden, ein leicht zu durchschauendes Spiel des verantwortlichen Oberstaatsanwaltes Avenarius, der mit offensichtlicher Rückendeckung aus dem Innenministerium gegen die Opposition vorgeht. Wäre der Vorfall in Russland passiert und wären ehemalige Industriemagnaten betroffen, würde die Tagesschau rauf und runter berichten über die Inkriminierung demokratischen Widerstands.

VVN Plakat
Erklärung der VVN-BdA

Zu den antifaschistischen Aktionen wird wieder von einem breiten Bündnis von der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes, Antifa-Gruppen, Parteien, Gewerkschaften und zahlreichen Bands und MusikerInnen aufgerufen, zahlreiche Mobilisierungsvideos sind im Netz zu finden. Und auch mehrere Bundestagsabgeordnete machen in einem Video mobil. Die Kampagne bring2 ruft alle, die im letzten Jahr den Naziaufmarsch verhindert haben, dazu auf, wiederzukommen und noch zwei FreundInnen mitzubringen-- unterstützen wir sie dabei :-)

Zivilcourage zeigen! Nazis offensiv entgegentreten! Kein Naziaufmarsch am 13. und 19. Februar!

Faschismus ist keine Meinung — sondern ein Verbrechen!


2 Antworten auf “Mittels zwei geradezu überaus geeigneter Zutaten konnte ein erfolgreiches Gewusel fabriziert werden — gegen Nazis sowieso”


  1. Gravatar Icon 1 Kormoranflug 10. Februar 2011 um 19:42 Uhr

    nudeln, tapas, tomatenpesto und andere Reste aus der Vergangenheit:)>-

  2. Gravatar Icon 2 kulinariakatastrophalia 11. Februar 2011 um 12:05 Uhr

    @Kormoranflug
    Nur die ersten sind delikat ;-)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.