Sich des bewussten Enthaltens frisch zu fabrizierender plättlich auftretender Wälzware zu rühmen ist einzig dem dann doch ganz unumwunden als gelungen zu bezeichnenden Resultat geschuldet bei der Erbringung rezeptlicher Aufwartung an nicht vorhandene Dosenware

Dabei war doch neulich erst bei der Inspektion der Küchenvorräte gedanklich ein Berg von Dosentomaten gesichtet worden und der durfte nun gefälligst in die bereits mit einem erquicklichen Schwubs süßlichen Rotweins versehenen Hackfleisch- und Zwiebelkrümel rein, um eine ausgewogene fruchtige Mischung zu erzeugen, die sich um Rigani, Pfeffer, Lorbeer, Knoblauch, Piment, Nelken, Zimt und Salz und frischer Minze und bestimmt noch irgendetwas sanft herumlegen sollte.

Lasagne lecker mundend
Ofeneinschiebfähigkeit erfordert gut versteckt eine Menge Olivenöl

Also doch Tomatenmark, warum nicht, gab ja auch keine frisch gemachten Lasagneplatten, da harmoniert auch das. Dazu eine Béchamel, eher dick als flüssig, die jeweils die Nudel-Rohheit mit einer Prise Muskat verdecken durfte mitsamt so ziemlich allen alten Restkäsesorten überaus harter Struktur, die nun eifrig geraspelt überaus mundend zudem geschickt sich einfügten.

Im Ofen dann so circa 30 Minuten und fast in einem Rutsch verspeist, die angenehme leicht aufdringliche Süße des Weines dann auch überhaupt nicht mehr störend :-)


8 Antworten auf “Sich des bewussten Enthaltens frisch zu fabrizierender plättlich auftretender Wälzware zu rühmen ist einzig dem dann doch ganz unumwunden als gelungen zu bezeichnenden Resultat geschuldet bei der Erbringung rezeptlicher Aufwartung an nicht vorhandene Dosenware”


  1. Gravatar Icon 1 Bolliskitchen 18. Januar 2011 um 7:15 Uhr

    da ist ja soviel von da, also, ich hätte dann gerne eine grosse Portion am Mittag!!!!

  2. Gravatar Icon 2 lamiacucina 18. Januar 2011 um 7:27 Uhr

    Geschickt, wie das Wort „Lasagne“ umgangen wird.

  3. Gravatar Icon 3 Barbara 18. Januar 2011 um 12:29 Uhr

    Auf Lasagne hätte ich auch mal wieder Lust. :d

  4. Gravatar Icon 4 Kormoranflug 18. Januar 2011 um 18:26 Uhr

    Wie nennst Du denn Deine Ofeneinschieber?:-?

  5. Gravatar Icon 5 kulinariakatastrophalia 19. Januar 2011 um 0:41 Uhr

    @Bolli
    Alles eine optische Täuschung — gaanz gaaaanz kleine Auflaufform ;-)

    @lamiacucina u. Barbara
    Lasagne fängt bei uns erst ab 8 cm an und auch wenn sich die Masse zum Ende des Fertigungsprozesses leicht emporstemmte — so erreichte sie knapp dieses Maß nicht :p

    @Kormoranflug
    Köche b-(

  6. Gravatar Icon 6 wolf 19. Januar 2011 um 12:47 Uhr

    Unsere Ofentür braucht auch hin und wieder einen Schuss Olivenöl :-)

  7. Gravatar Icon 7 Kormoranflug 19. Januar 2011 um 20:04 Uhr

    @kulinariakatastrophalia: Du liebst Köche???:x

  8. Gravatar Icon 8 kulinariakatastrophalia 22. Januar 2011 um 1:07 Uhr

    @wolf
    Es geht eben nicht ohne :)>-

    @Kormoranflug
    Wenn sie todesmutig in den heißen Ofen langen und verkantete Formen hervorzaubern /:)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.