Aufgehende in schnuckeligen landestypisch mit Ploppverschluss versehenen Behältnissen aufzubewahrende Kulturen, zu zermalmende Früchte neben eingezwängt gereihten im eigenen Saft schmorenden und zudem genobbten Winzlingen, die die Option in sich tragen auf rundem Untergrunde gebettet sich erkenntlich zu zeigen (außerdem offenbart die DFssgF-Paketlieferung Angesetztes und Vermischtes) — und natürliche Kekse!

mohnstrudelkekse
Ohne bügelschlossverwöhnte Hingabe — Mohnstrudelbestände

Eine Menge neuer Kochblogs sind diesmal bei der mittlerweile schon sechsten DFssgF-Aktion dabei, wie immer dankenswerterweise von Schnuppensuppe diktatorisch organisiert ;-) und so wurden pünktlich zum Ausklingen fieser leichter Erkältungsrunden dringend benötigte Stärkungen geliefert.

Als Urgestein des Pakettauschringes musste die immer äußerst blogaktive Absenderin unseres Paketes beim nunmehr sechsten Male in der Ideenfindung ausholen ohne selbstredend die traditionelle Bestückung zu vernachlässigen. Das zur Füllung verwendete Lokalblatt wies leider schon ausgefüllte Sudokokästchen auf, das kann nicht die Neuerung sein ;-)

sechstes mal

tomaten ketchup selbstgemachter

Der frisch angesetzte Grüne-Walnusslikör (noch nie getrunken!) in der kugeligen Bügelverschlussflasche konnte probierungshalber zuerst dran glauben, Tribut musste an die wie immer aufopferungsvolle Tarnadresse geleistet werden, die sich trotz bekennender „Ich muss zwar noch arbeiten, ich darf das gar nicht trinken„-Sprüche sichtlich bekümmert aufopferte.

sudoku schon geloest

walnusslikoer schon angetestet

Schon von der Absenderin Küchenlatein als klassische Bestückung beigefügte Biofairbohnen der Landeshauptstadt des nördlichsten Bundeslandes mit gezacktem Wappen, das sich dort großer Beliebheit erfreut, der Kaffee wird in Bälde ausprobiert; Anreiz, die Esspressomaschine endlich zu reparieren :D

landeshauptstadtskaffee bio

Nächstes Ziel ist eine Schachtel gefüllt mit selbstgebackenen kleinen Mohnstrudeln, gar nicht süß wie vermutet, eher geeignet ganz viel zu futtern, aber nicht so ganz unser Geschmack — für alle Interessierten, die ohne Mohn nicht mehr auskommen können findet sich hier das Rezept [Nachtrag, inzwischen sind alle weggefuttert, Bloggen macht hungrig :D ].

walnuss vollkorn rundbrot

Haltbare Verkostungsmöglichkeit findet sich dann in Form von Kieler Sprotten — Spratuss sprattus genobbt (ohne Kopf und ohne Innereien), welche in Zusammenhang mit runden Walnuss-Vollkornbrotscheiben zu genießen sind, einem Meilenstein der Sylter Backkultur roggensauerteig im schnuckeligen kleinen glaeschenohne Konservierungsstoffe, das Signet versehen mit Original-Leuchturm und merkwürdigerweise ohne Plopp-Verschluss, das mitgelieferte aus naturfrischen Urlaubsparadiesgegenden herstammende leichte Dithmarscher Dunkelbier hingegen hat sowohl Leuchttüme als auch einen Bügelverschluss und weiß das Manko auszugleichen.

das paket im ueberblick

Auch das Roggensauerteiggläschen mag auf das landestypische Verschlusssystem nicht mehr verzichten, verschicktechnisch bestand ja schon Erfahrung, jetzt müssen wir uns erst mal über Aufbewahrung und Haltbarkeit schlau machen, verwenden könnten wir ihn ja eigentlich prima für Flammkuchenteig.

kieler sprotte in dose

Und ganz wunderbar — selbstgemachter Tomatenketchup, das wollten wir auch schon immer mal machen, über die begeisterte Inaussichtstellung der Fertigung nur leider nie hinausgekommen, als kleiner Anreiz jetzt ein sehr tomatig-curryig-schmeckendes eher festes Ketchup, ist da noch Paprika drin? Eine weitere Verkostung wird es zeigen.

dithmarschener dunkel
Beugelbuddelflasche mit gleich drei zwei Leuchttürmen und einem Wasserturm

Vielen Dank an Küchenlatein für das schöne Paket und an Rosa für die für sie ja überraschungstechnisch nicht ganz so in Erstaunen versetzende Organsiation der Foodpaktversendung und die wie immer spannende Zusammenfassung aller Fresspakete. DFSSGF
.
.
.
.


5 Antworten auf “Aufgehende in schnuckeligen landestypisch mit Ploppverschluss versehenen Behältnissen aufzubewahrende Kulturen, zu zermalmende Früchte neben eingezwängt gereihten im eigenen Saft schmorenden und zudem genobbten Winzlingen, die die Option in sich tragen auf rundem Untergrunde gebettet sich erkenntlich zu zeigen (außerdem offenbart die DFssgF-Paketlieferung Angesetztes und Vermischtes) — und natürliche Kekse!”


  1. Gravatar Icon 1 Bolliskitchen 20. November 2010 um 9:16 Uhr

    sehr diskriminierend diese Veranstaltung, weil man im Ausland nicht mitmachen durfte….Man muss sich halt nur mit den Portokosten auskennen, dann kann man auch ein Megafresspaket nach F. schicken für 6€!

  2. Gravatar Icon 2 rosa 20. November 2010 um 13:49 Uhr

    @Bolli: Echt? WIE DENN? Bitte lass uns an Deinem geheimen Wissen teilhaben :) Dann wird das nächstes Jahr vielleicht auch ein europäischer Päckchentausch….

  3. Gravatar Icon 3 kulinariakatastrophalia 20. November 2010 um 20:30 Uhr

    @Bolli
    Schon ein bißchen doof, dass das auf die BRD beschränkt ist, aber vielleicht könnte ja auch eine Abstimmung gemacht werden, ob es für einige ok ist, wenn sie auch ins Ausland etwas verschicken?

    @rosa
    Vielleicht als Warensendung?

  4. Gravatar Icon 4 Bolliskitchen 21. November 2010 um 9:16 Uhr

    genau, entweder als Warensendung, oder als Buchsendung ( Überprüft eh nie jemand) oder als Brief. So viel teurer ist das auch nicht!

  5. Gravatar Icon 5 rosa 21. November 2010 um 12:57 Uhr

    Aha, aha. Na, das klingt doch vielversprechend. Das mit der Abstimmung ist auch eine gute Idee. Dann werd ich vor dem nächsten Päckchentausch mal recherchieren, wie das mit Warensendungen funktioniert, hm?

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.