Die zarten Zucchiniblätter zerrupfend ein klein wenig und schmackhafteste Zucchinblüten noch hinzu zum Zucchiniwürfel-Violette-Bohnen-Geschick (Bastelanleitung)

borretsch-bluete zu zucchini-blueten
Borretschblüten dekorativ vorangestellt zu Zucchiniblüte

Wenn die Zucchinischwemme die sich bisweilen in so manchen Gartenanlagen so eifrig zu zeigen weiß, nicht das das ihr zugedachte Volumen erreicht, kann ja unverzagt auch auf Blatt, Stiel und Blüte zugegriffen werden, ansonsten natürlich auch ;-) Zucchiniumwicklungen für Füllungen sind ja schon bekannt und es muss ja nicht immer gefüllte männliche Blüte sein ;-)

Violette Bohne also kleingeschnippelt, zarte Stiele samt Kringel und Blätter der Zucchinipflanze und ebenso Schalotten und frisch gepflückte Zuchini in Würfelformat gebracht. Borretschblätter und -blüte, etwas Horta und Würzminze dürfen mit hinzu.

violette bohne und zucchinistiel und blatt
Kringeliges im Essen ist immer gut

Etwas Olivenöl im Topf erhitzen und alles rein, Deckel rauf und ab und an vorsichtig umrühren (nach Bedarf ev. etwas Wasser hinzu), insgesamt so circa 15 Minuten köcheln lassen, nach der Hälfte der Zeit kleingeschnittene Tomate noch rein (genügend Platz dürfte jetzt da sein), etwas salzen, ansonsten das frische Gemüse wirken lassen.

zucchiniblueten und blaetter bohnen tomaten zwiebeln

Ein typisch griechisches Gemüsegericht, das mit den famosen Blüten eine auch das letzte Grün ;-) perfekt verwertende Speise ist, die super harmonisierend die Zutaten in Einklang bringt. Die Zucchinstiele sind schön frisch und noch ganz leicht knackig, die Blüten wunderbar schlonzig zart erschmeckend. Und das noch bis in den Herbst :-)

gemueseteller roh mit blueten
Wenn vorhanden dürfen auch noch gerne junge Disteln mit rein


7 Antworten auf “Die zarten Zucchiniblätter zerrupfend ein klein wenig und schmackhafteste Zucchinblüten noch hinzu zum Zucchiniwürfel-Violette-Bohnen-Geschick (Bastelanleitung)”


  1. Gravatar Icon 1 lamiacucina 16. August 2010 um 6:31 Uhr

    Zucchinistiele: Darauf sind erst wenige gekommen.

  2. Gravatar Icon 2 Schnick Schnack Schnuck 16. August 2010 um 7:54 Uhr

    Wie gemalt.

  3. Gravatar Icon 3 Erich 16. August 2010 um 9:22 Uhr

    Tolle Sache, der Phantasie freien Lauf lassen, solange niemand vergiftet wird. Nicht trotz, gerade weil bei uns die Zucchini schwemmen werden schnellstens die Blättchen, Blüten, Kringel Abwechslung auf den Teller bringen.

  4. Gravatar Icon 4 sammelhamster 16. August 2010 um 10:03 Uhr

    Ha, gute Idee für meine nichtweiterwachsenwollenden Zucchini!
    Wir essen einfach die ganze Pflanze samt Stumpf und Stiel :d

  5. Gravatar Icon 5 tobias kocht! 16. August 2010 um 11:47 Uhr

    tolle Zucchiniblüten hast du da. Hier zu Lande verwelken die so schnell, man kann sie meißtens nicht mehr verwenden.

  6. Gravatar Icon 6 Kormoranflug 16. August 2010 um 16:22 Uhr

    Wirklich schöne Pflanzenfotos, der Gemüseteller sieht dagegen nahezu lieblos aus.

  7. Gravatar Icon 7 kulinariakatastrophalia 08. September 2010 um 17:13 Uhr

    @lamiacucina
    Im Internet ;-)

    @Schnick Schnack Schnuck
    Bildbearbeitung ;-)

    @Erich
    Gekringeltes Essen wird der Schlager der nächsten Saison :)>-

    @sammelhamster
    Rettung in der Not! Es gibt Zucchini-ZüchterInnen, die nur wegen der Blüten den Anbau pflegen! :-)

    @tobias
    So ein Unsinn, in Griechenland welken die Zucchiniblüten auch nicht schneller als anderswo, gefüllte Zucchiniblüten sind schließlich eine der griechischen Spezialitäten und aus eigener Anschauungsmöglichkeit vor Ort sind die Blüten durchaus als hitzebeständig anzusehen.

    @Kormoranflug
    Liebevoll wurde der Teller verputzt — jawoll! :p

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.