Erfreulich erfrischend zu Tage tretende Dickfleischigkeit mit unterkühlter Note

erfrischender salat mit joghurt

dickfleischiges erfrischendes blatt salat

Die Salatblätter erinnern in Struktur, Geschmack und erfrischend zu erschmeckenden, sich als kühlend gar erweisenden, Tönen an Portulak. Nur irgendwie sind die Blätter größer und länglicher geformt und mit ein paar Noppen versehen (was könnte das für ein Salat sein, irgendwie wurde vergessen sich das beim Markteinkauf zu merken?).

Auf jeden Fall super erfrischend und eigentlich gestern auch tagsüber die einzige Möglichkeit der Nahrungsaufnahme, noch ein bissl gerührten Bio-Joghurt aus der Literflasche darauf und eine kleine perfekte Speise.

Vorbei auch die Zeiten, dass das Blog geradezu überschwemmt wurde von Anfragen nach Tintenfisch :D , meist als Bildformat im gebratenen Zustand. Zugegeben ist sehr lecker, aber das wird noch getoppt durch ein paar andere Google-Suchen:

„fieber durch kohlrabi?“
„kodensmilch in 0der dube“
„heilbutt mit bunzenbrenner“
„anleitung kartoffel schälen“
„gefühlte zukini“

na ja… was soll auch sonst gemacht werden bei so viel Hitze ;-)

Nachtrag: Karen hat es herausgefunden — es handelt sich um Eiskraut, auch Eissalat, Kristallkraut oder Mesembryanthemum crystallinum genannt; und mittels Blogrecherche dann auch gleich fündig geworden. Der Blog Vom Wachsen und Werden hat es sogar angepflanzt, das eisige Kraut und festgestellt, dass es besonders gern Hitze mag ;-)


9 Antworten auf “Erfreulich erfrischend zu Tage tretende Dickfleischigkeit mit unterkühlter Note”


  1. Gravatar Icon 1 Kormoranflug 11. Juli 2010 um 15:39 Uhr

    Ich liebe Salbei, im Salat, als Salbeibutter zu Ravioli …..8-|

  2. Gravatar Icon 2 Barbara 11. Juli 2010 um 15:43 Uhr

    Zu viel Hitze… ;-)

    Dieses grüne Zeugs sieht toll erfrischend aus, wie auch immer es heißt. Möchte ich auch. :d

  3. Gravatar Icon 3 lamiacucina 11. Juli 2010 um 16:00 Uhr

    Borretsch ? Austernpflanze, eine Sukkulente ? Oder Strandportulak ? Die letzten beiden noch nie gesehen.

  4. Gravatar Icon 4 Bolli 12. Juli 2010 um 9:55 Uhr

    pourpre…..Hatte ich neulich auch gekauft, ist witzig!

  5. Gravatar Icon 5 kulinariakatastrophalia 12. Juli 2010 um 13:43 Uhr

    @Kormoranflug
    Nein, kein Salbei, vielviel dicker und mit wesentlich mehr Wasser angereichert.

    @Barbara
    Ist super, kriegt aber schnell Druckstellen ob der empfindlichen Oberfläche

    @lamiacucina
    Das sieht anders aus (wenn der Bildersuche im Internet geglaubt werden kann ;-) ) Die durchsichtigen länglichen Noppen sind schon ein entscheidendes Merkmal

    @Bolli
    Purpur?

  6. Gravatar Icon 6 reibeisen 12. Juli 2010 um 15:34 Uhr

    wird da etwa auf der achse berlin-paris eine neue salatmode ausgeheckt? sieht jedenfalls nach genau dem richtigen heisswetteressen aus.
    nette idee, die absurdesten google-suchanfragen, die zu Eurem blog führen, zu veröffentlichen. könnt‘ man ein blogevent draus stricken. so á la: „kochen nach google. Sie werden überrascht sein!“

  7. Gravatar Icon 7 Karen 12. Juli 2010 um 19:48 Uhr

    Hallo kulinariakatastrophalia

    Bei deinem Gewächs könnte es sich um „Eissalat“ handeln, je nach Region auch Kristallkraut, ice plant, ficoide cristalline, ficoide glaciale o.ä. genannt, biologisch wohl „Mesembryanthemum crystallinum“. Kann das sein?

    Immer wieder schön, bei dir reinzuschauen. Ich mag das, wenn sich WortWerk und KüchenKreativität ergänzen :)

    Beste Grüße aus Münster,
    Karen

  8. Gravatar Icon 8 kulinariakatastrophalia 12. Juli 2010 um 23:19 Uhr

    @reibeisen
    Kochen nach Suchanfragen — das ist überhaupt die Idee! :d/ :d Das sollte vielleicht wirklich mal in Angriff genommen werden

    @Karen
    Ah — Super!! Genau das ist es, Eissalat oder Eiskraut stand glaub ich auch auf dem Schild drauf :-) Danke, auch für die Blumen!

  1. 1 Kompakterweise sich windend und sich zur Verfestigung eng anliegend zum Ende hin einzeln verwuselnd mithin Schabernack betreibend — der Till « kulinaria katastrophalia Pingback am 31. Juli 2010 um 15:32 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.