Die Hingabe an die Lagerhaltung auskostend, die Fischbärlauchwickel entwickelnd und dies auch noch durchdrungen von der Idee, den vorrätigen Schinken einbeziehend zu umwickelnder Formgebung in vorzügliche Gestaltung zu bringen (letztumrankt gescheitert und gegessen)

Der Sommer naht und es wird Zeit die vorhandenen Vorräte in diversen Tiefkühleinrichtungen einer genaueren Inspektion zu unterziehen, insbesondere die reichhaltigen Fischbestände sind bei solchen meist sehr kurzweiligen Erkundungen, hochgradig gefährdet — der Rest bleibt für späteren Forscherinnendrang konserviert.

heilbutt mit baerlauch und schinken tomaten und zuckerschoten
Fisch im Wickel ist nur halb gut

Eine letzte Packung Heilbutt durfte auftauen und die Erkundung von diversen lagernden vermutlich ebenfalls letzten Bärlauchbeständen müssten in Einklang zu bringen sein, bei Barbaras Spielwiese doch schon erfolgreich getestet, müssten auch hier hinzukriegen sein, die eigene Anregung doch auch noch Schinken herumzuwickeln in Angriff genommen und sodann mit großen Hallo die schon etwas weich zu werden drohenden dickeren Zuckererbsenschoten entdeckt, passt alles perfekt und die kleinen Tomaten dürfen auch dran glauben.

kleine tomaten mit salz szechuanpfeffer rigani pfeffer
Richtig – das ist eine Bärlauchblüte

Den Heilbutt in einer Olivenöl-Sonnenblumenöl-Mischung mit schwarzen Pfeffer durchmischt ganz kurz angebraten, um eine etwas festere Grundlage für die diversen vorgesehenen Umwicklungen zu haben, die Bärlauchblätter von den Stielen befreit (besser für das Wickeln) und sodann umschlungen, daraufhin dann die schon bei den Haferwickeln erprobte Schinkenumwicklung erprobt. Da nicht mehr soviel vorhanden war, zwar etwas lückenhaft, aber auch nicht minder erkennbar vom guten Willen getragen ;-)

Derweil die Zuckererbsenschoten im selben Öle angebraten, mit viel frisch vermahlenem schwarzen Pfeffer, etwas Salz und Rigani sowie frisch gemörserten Szechuanpfeffer versorgt; insbesondere letzteres Gewürz war eine gute Idee, dazu dann die Tomaten einfach mit viel Salz, Pfeffer, Rigani als Haube gebraten, zwischendurch Deckel drauf und vergessen, machte aber nichts, die Schoten machten sich noch gut.

baerlauch fisch wickel mit hauch schinken
Ein kleiner Hauch Restendumwicklung darf sein

Verwickelte Auflösungen bekämpfend dann den Übergang in die freigeschaufelte Pfanne geschafft und noch mal ganz kurz gebraten und schnell serviert, soll ja noch etwas warm sein ;-)

Der Schinken passte leider geschmacklich gar nicht, wurde rasch ausgewickelt und sodann lagen die Fisch-Bärlauch-Wickel hübsch verpackt auf dem Teller, ein Genuss, der zarte Heilbutt verträgt sich hervorragend mit dem ebensolchen Geschmack des Bärlauchs und ergänzt lecker den sich ebenfalls gut in aromatischen Lagen bewegenden Rest des Aufgetischten, der, wenn denn Weißbrot vorhanden gewesen wäre, gut ergänzt hätte werden können.

Es sollte öfters auf Erkundungstour gegangen werden ;-)


6 Antworten auf “Die Hingabe an die Lagerhaltung auskostend, die Fischbärlauchwickel entwickelnd und dies auch noch durchdrungen von der Idee, den vorrätigen Schinken einbeziehend zu umwickelnder Formgebung in vorzügliche Gestaltung zu bringen (letztumrankt gescheitert und gegessen)”


  1. Gravatar Icon 1 Bolliskitchen 06. Mai 2010 um 7:13 Uhr

    in F. gibt’s immer noch kein Bärlauch…

  2. Gravatar Icon 2 sammelhamster 06. Mai 2010 um 7:46 Uhr

    Alles was eingewickelt und ausgewickelt werden kann wird gut [-o<

  3. Gravatar Icon 3 lamiacucina 06. Mai 2010 um 15:43 Uhr

    Fleisch zu Fleisch und Fisch zu Fisch. So steht das schon in der Bibel.

  4. Gravatar Icon 4 Kormoranflug 06. Mai 2010 um 17:04 Uhr

    Fisch ob mit oder ohne Wickel für den Kormoran

  5. Gravatar Icon 5 kulinariakatastrophalia 06. Mai 2010 um 19:36 Uhr

    @Bolli
    Schnell in die BRD fahren, letzte Reste ernten l-)

    @sammelhamster
    Und ungemein lecker :d

    @lamiacucina
    biblischer Beistand würde das Überfischungsproblem im Meer sicherlich schnell beseitigen ;-)

    @Kormoranflug
    Irgendwohin muss ja der Bärlauch… :-?

  6. Gravatar Icon 6 Schnick Schnack Schnuck 07. Mai 2010 um 9:57 Uhr

    Mein Frostfach ist für solche Touren leider zu übersichtlich gestaltet, denn da sind bloß im Eiswürfelbeutel gefrorene Fondreste neben obligatorischem Gin zu finden. Freue mich aber immer wieder über beides.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.