Bulgur-Salat warm und ölig und sowieso gemüsige Ansichten und erquicklich zu erkundende zaghaft sich wahrnehmbar machende nächtliche Tendenzen

zucchini und dill zwiebel olivenoel zugabe
Etwas Salz und Würzminze war auch dabei

Spontan nach ausflüglicher Rückkehr entschieden aus vorhandenen Vorräten einen mehr oder minder leichten Abendgenuss auf die Schnelle zu fabrizieren, der aus Zucchini, Dill, grünen Plattbohnen, Zwiebeln und Frühlingszwiebeln sowie reichlich gesundem Bio-Olivenöl herstammend sich als geeignet für die in Augenschein genommene Bulgurzutat erwies.

Gekonnt den Packungsaufdruck des 20-Minuten-Kochens ignoriert :-\ und lediglich mit kochendem Wasser und Salz-Öl-Zugabe bedacht, derweil umgerührt und quellen gelassen, geht auch so ;-)
Bohnen putzten sich wie immer von selber und wurden ob des späten Zeit einfach nur schnell kurz gekocht und dann in Olivenöl gebraten, das hatte zuvor auch schon die Zucchinischeiben gesehen, die sich mit leichter Bräune geschmacklich auf dem Höhepunkt befanden.

warmer bulgur salat des naechtens
Unschwer zu erkennen — warme Bulgurnachtsalatspeisung

Grob zerschnittene Dillspitzen, kleingeschnippelte Dillstiele und Zwiebeln extra angebraten und zum Bulgur hinzu, gefühlte 32 Sekunden gewartet und noch in Balsamico vorgereifte Zwiebelstückchen hinzugefügt und dann mit dem Rest versehen. Perfekt, ein klein wenig zu viel Öl, das ist aber schließlich gesund, und fertig war der lauwarme Salat.

Funktioniert bekanntlich auch kleinkrümeliger und bohnenloser

Ach ja, klar, grob zerhackte Blattpetersilie war auch noch dabei (das ist dann natürlich nicht mehr hausfrauenbillig)!


6 Antworten auf “Bulgur-Salat warm und ölig und sowieso gemüsige Ansichten und erquicklich zu erkundende zaghaft sich wahrnehmbar machende nächtliche Tendenzen”


  1. Gravatar Icon 1 Barbara 18. März 2010 um 20:23 Uhr

    Warm und ölig ist immer gut! :d

  2. Gravatar Icon 2 kulinariakatastrophalia 18. März 2010 um 22:50 Uhr

    @Barbara
    und soo gesund! :)>-

  3. Gravatar Icon 3 lamiacucina 19. März 2010 um 6:50 Uhr

    ohne das Wissen um den Inhalt der blaudeckeligen Flasche im unteren Bild, muss allfälliges Nachkochen ausgesetzt werden.

  4. Gravatar Icon 4 kulinariakatastrophalia 19. März 2010 um 12:42 Uhr

    @lamiacucina
    Darum ranken sich schon düstere Legenden! (~~)

  5. Gravatar Icon 5 Isolde 24. März 2010 um 11:08 Uhr

    An den nur gefühlten 32 Sekunden lags, dass diese Speisung nicht sofort in die Top 10 der kulinarkatastrophalischen Gerichte aufgenommen wurde. Nachtägliche eine Delikatesse sondergleichen!

  6. Gravatar Icon 6 kulinariakatastrophalia 24. März 2010 um 19:39 Uhr

    @Isolde
    Eben! Die guten Dinge brauchen wEil! =:)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.