Es ist ja nicht so, dass final-krachende Verköstigungen sich ungeeignet für unsere vier Förmchen erweisen und sowieso sind zerplatzende Kochbuchträume überaus geeignet für nachfolgende Inaugenscheinnahmen (bewegte Bilder)

crème brûlée geknackt
Einbrechende Löffelspitzen eignen sich gar wunderbar für köstlich Hervorzuzauberndes

Unflätige Zungen beschweren sich bisweilen, dass wir bis auf gefüllte Himbeeren, karamelisierten Limonen, mitgebrachten Pana cotta und süß verzierten Frapé nichts zu bieten haben für die nachtischliche Verköstigung. Dabei besitzen wir ganze vier kleine Förmchen, die die hohe Kunst der Süßspeisenzubereitung quasi in sich tragen. Also pure Verleumdung.

crème brûlée ungezuckert
Fast blasenfrei

Wir könnten sogar Crème brûlée, schließlich beherbergt unsere Küche einen EinsA Bunsenbrenner, da kann nichts schief gehen.
Zutaten wie Eier, Zucker und was sonst noch so benötigt wird haben wir einfach mal bei Blabla Bouche recherchiert.

Genauso geht es dann auch — Anna-Zoe klärt in Anwartschaft auf eine arte-Sendung nebenbei dann noch in genau dieser ungefähren Reihenfolge über Pariser Süßgebäck, multifunktionale französische Küchentische, französische Weinkunde, Löcher in allzu bunten leicht vulgären Weinflaschen und finalen Einschlägen auf.


Die schummrigen Geheimnisse des Sommers Herbstes

Außerdem hatte sie zwischendurch auch noch Pläne wie mit Kochbüchern das Leben schöner wird, das wäre dann mal keins von diesen langweiligen gestelzten Exemplaren die bisweilen angeboten werden, das würden wir ausnahmsweise auch mal kaufen ;-)

Zutaten für 5-6 Förmchen:

Eier, so 3-4 Stück
Sahne, ein halber Liter
Milch, ein ordentlicher Schwubs
Vanille, eine halbe Stange für leichte Geschmackstöne
brauner Rohrzucker, nach Belieben

eier in form
Eier pi mal Daumen

Fix wie nichts die Zubereitung und des Wartens stundenlange Müßigganggelegenheit

Sahne, Milch, ausgekratzte Vanille kurz erhitzen, währenddessen Eigelb trennen und zuckernd rühren (Zucker könnte wahrscheinlich auch in die Sahne rein, oder?) und mit der abgekühlten Erhitzungsflüssigkeit auffüllen, lange lange kalt stellen.
Ab in die Förmchen, die in heißes halbes Wasserbad, das schnell in den vorgeheizten Ofen (Gas 2-3) für 40 Minuten; sodann Abkühlung sowie brauner Rohrzucker drauf und sodann Hantierung mit Bunsenbrenner und Löffel, Aufbrechen, Genuss pur!

crème brûlée creme brulee
Crème brûlée


8 Antworten auf “Es ist ja nicht so, dass final-krachende Verköstigungen sich ungeeignet für unsere vier Förmchen erweisen und sowieso sind zerplatzende Kochbuchträume überaus geeignet für nachfolgende Inaugenscheinnahmen (bewegte Bilder)”


  1. Gravatar Icon 1 lamiacucina 29. Oktober 2009 um 21:00 Uhr

    zuckernd rühren oder rührend zuckern ?? Ich frage mich, ob das nicht den Geschmack des Endproduktes beeinflussen könnte.

  2. Gravatar Icon 2 Zoe 29. Oktober 2009 um 22:01 Uhr

    Danke. Ich bin ganz entzückt…

  3. Gravatar Icon 3 kulinariakatastrophalia 30. Oktober 2009 um 1:22 Uhr

    @lamiacucina
    Geschmacklich wahrscheinlich weniger, aber die Konsistenz könnte evenetuell eine andere sein, keine Ahnung, vielleicht opfert sich ja jemand und probiert es aus :D

    @Zoe
    Danke, wir auch :)

  4. Gravatar Icon 4 Schnick Schnack Schnuck 30. Oktober 2009 um 6:51 Uhr

    Knickknack, schieb doch mal eins rüber, bitte!

  5. Gravatar Icon 5 Barbara 30. Oktober 2009 um 9:02 Uhr

    Auch entzückt! (*)

    Wobei mir die gefüllten Himbeeren immer noch am besten gefallen… :)>-

  6. Gravatar Icon 6 kulinariakatastrophalia 30. Oktober 2009 um 21:36 Uhr

    @Schnick Schnack Schnuck
    Alle weg, Nachschub morgen :d

    @Barbara
    Pst, nicht so laut, die Vorräte sind nicht unbegrenzt in der Vorhandenheit ;)

  7. Gravatar Icon 7 Isolde 09. November 2009 um 15:21 Uhr

    Die Bilder sind nicht bewegt, sondern bewegend…. Ich erkenne ganz klar Suchterscheinungen.

  8. Gravatar Icon 8 kulinariakatastrophalia 14. November 2009 um 2:08 Uhr

    @Isolde
    Irgendwann ist der Zucker alle :">

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.