Das war ja nicht mehr auszuhalten, überall die gleichen zu verwendenden sich schmackhaft darbietenden der Jahreszeit nicht unüblichen den Feldern oder Gewächshäusern entnommenen kleinwüchsigen Pflanzen — dafür wurden sie klassisch in Olivenöl gedünstet, versehen mit roten kleinen Zwiebelstückchen, vervollkommnet durch Zitrone und serviert mit einem ordentlichen Schuss allerbesten Bio-Olivenöls und frisch geriebenen Schwarzen Pfeffers – einfach lecker!

spinatblaetter mit roten zwiebelstuecken in olivenoel geduenstet und mit zitrone versehen
Einfach zu genießen — Blattspinat mit Olivenöl und roten Zwiebeln und Zitrone gedünstet

Nachdem die Spinatomania in den Küchen der Foodblogs ausgebrochen ist, war heute entgültig Schluss. Hausmannskost gab den letzten Anstoß — ab zum Gemüsehandel und die letzten Restbestände geordert. War zwar nicht mehr viel, aber für die schnelle spätnachmittägliche 1-2-3-Verköstigung optimalst geeignet.

Zubereitung (schneller geht es wahrlich kaum) ganz einfach. Spinat durch ausgiebiges mehrmaliges Wässern von Erde befreien; Wurzeln falls vorhanden abschneiden, die Stiele bleiben dran! sodann kleine unakkurat geschnittene rote Zwiebelstückchen in bestem schon mal mit etwas Pfeffer und einem Hauch von Rigani versehenen Olivenöl andünsten und den Spinat hinzugeben. Die Spinatblätter kurz umrühren und dann Deckel drauf, währenddessen ein bißchen Wasser holen und zu dem deutlich in der optischen Wahrnehmung reduzierten schön köstlich duftenden Topfinhalt geben. Kurz unter dem Deckel dünsten lassen und dann noch mit Meersalz und Pfeffer würzen und den Saft von einer Zitrone mit rein. Dünsten, umrühren, fertig.

Noch allerbestes Bioolivenöl und Salz drauf und Pfeffer aus der Mühle frisch rüberrieseln. Lecker!


12 Antworten auf “Das war ja nicht mehr auszuhalten, überall die gleichen zu verwendenden sich schmackhaft darbietenden der Jahreszeit nicht unüblichen den Feldern oder Gewächshäusern entnommenen kleinwüchsigen Pflanzen — dafür wurden sie klassisch in Olivenöl gedünstet, versehen mit roten kleinen Zwiebelstückchen, vervollkommnet durch Zitrone und serviert mit einem ordentlichen Schuss allerbesten Bio-Olivenöls und frisch geriebenen Schwarzen Pfeffers – einfach lecker!”


  1. Gravatar Icon 1 rike 28. Januar 2009 um 19:26 Uhr

    Lecker!! Nur bei uns im Bioladen ist der Spinat immer schon weg, wenn ich da bin (oder gerade noch nicht da…) und im Supermarkt sieht er gar traurig aus! Hoffentlich bekomme ich demnächst mal wieder guten, denn ich habe da auch richtig Lust drauf!!:d

  2. Gravatar Icon 2 Schnick Schnack Schnuck 28. Januar 2009 um 19:39 Uhr

    Wird damit etwa der festgestellte Grünkohlmangel dieses Winters substituiert?

  3. Gravatar Icon 3 Guy 28. Januar 2009 um 20:18 Uhr

    Sieht sehr außerirdisch aus, was Du da auf dem Teller hast, ist aber bestimmt lecker… und gesund,-)

  4. Gravatar Icon 4 Hedonistin 29. Januar 2009 um 1:42 Uhr

    Und schon hab ich wieder Appetit. :-)

  5. Gravatar Icon 5 lamiacucina 29. Januar 2009 um 7:08 Uhr

    bei diesem Anblick könnte einem Spinatpuree verleiden.

  6. Gravatar Icon 6 sammelhamster 29. Januar 2009 um 7:33 Uhr

    Und jetzt gehts weiter mit Mangold ;)

  7. Gravatar Icon 7 kulinariakatastrophalia 29. Januar 2009 um 10:57 Uhr

    @rike
    Die Gemüsebedarfsläden sind auch nicht mehr das, was sie mal waren; bei unseren Bioläden in der Umgebung ist die „Frische“-Abteilung meist in einem gruseligen Zustand.

    @Schnick Schnack Schnuck
    Es wird schon Ausschau nach dem Grünkohle gehalten, irgendwie muss die Saison doch noch ausgenutzt werden
    :)>-

    @guy
    Die klassische Darbietung!

    @Hedonistin
    Das Fatale beim Besuch von Küchenblogs ;-)

    @lamiacucina
    Das ist sowieso nur für die Werbung gut ;)

    @sammelhamster
    Mmmmh Mangold, schon läönger nicht mehr aufgetischt :-)

  8. Gravatar Icon 8 Wolf 29. Januar 2009 um 13:04 Uhr

    Viel Wässern ist echt angesagt, denn wenn er schon mal frisch vom heimischen Acker kommt, ist er umso erdverkrusteter. Und knirschend schmeckt er einfach auch nicht.

  9. Gravatar Icon 9 mipi 29. Januar 2009 um 17:20 Uhr

    Schön, dass wir Dich inspirieren konnten :). Deine Kreation sieht köstlich aus.

    @Wolf: Das Wässern kann echt mühsam sein und einem die Lust am Spinat verleiden.

  10. Gravatar Icon 10 kulinariakatastrophalia 29. Januar 2009 um 21:25 Uhr

    @wolf
    Wenn das so weiter geht, dann ist bald keine Erde mehr auf den Feldern :o

    @mipi
    so soll es sein *-:)

  11. Gravatar Icon 11 Dandu 30. Januar 2009 um 7:38 Uhr

    Baden möchte ich in dem Teller … und die Popeyischen Superkräfte absorbieren … Es grünt.. :d

  12. Gravatar Icon 12 epsilon 18. März 2009 um 21:42 Uhr

    Ui frischer Spinat! Den esse ich so gerne.

    Aber warum beschweren sich alle über Grünkohlmangel? Wir hatten soo viel davon (und ich hab glaub ich kein einziges Mal darüber geschrieben – Schande über mein Haupt). Der Winter war ja auch saukalt und lang. Wird Zeit für Frühlingsgesprosse. Mein ich.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.