Vollgekleckerte Teller (Vorwegnahme von Fotoblogevent CXII)

Zeit, sich den wichtigen und kaum beachteten Fertigkeiten in der Food-Photo-Präsentation zu widmen. Kaum Beachtung findet bei vielen LeserInnen der diversen und in letzter Zeit immer zahlreicher in Erscheinung tretenden Foodblogs die mühevoll arrangierte kulinarische Tagesköstlichkeit. Dabei wird noch am letzten Petersilienblatt gezupft bis es akkurat sitzt und die Herzen höher schlagen lässt.

befleckte fischspeisung
Gestern nach reichlich Alkoholkonsum rasant gefertigte Fischspeisung irgendwann kurz vor der Morgendämmerung

Aufopferungsvoll auch unser Herangehen: Mühevoll werden die Teller poliert nur um dann mit penibel aufgebrachten Flecken eine zufällige Kleckstechnik zu erzeugen. Schwerstarbeit also, schließlich ist der elegant daherkommende Fleck bekanntlich der Schwierigste. Diejenigen, die es sich einfach machen, versuchen mitunter mit im warmen Licht getauchten Resultaten von dieser Pfuscherei abzulenken, oder spielerisch wird ein Rahmen um das Gebotene eingefügt.

Bei einer groben Übersicht (von einigen hätten wir wirklich mehr erwartet) erweist sich, dass zahlreiche bekannte und insbesondere neue Mitglieder der Foodbloggemeinde sich dieser Kunst, mit der modernen Technik einfach zu bewerkstelligenden Schandtat, gemütlich der schwierigen Fleckkunst entziehen. Damit sind jetzt keine Deco-Krümel oder der Saucenspiegel gemeint, auch der schon zum guten Ton gehörende eingebackene Auflauf oder Zwischenzubereitungsstadiendokumentationsphotographien gehören da nicht zu, sie sind nur das Feigenblatt der alten Maxime, dass geklotzt und nicht gekleckert werden soll.
Gelegentlich weiß sich aber auch der angestrengt ich-bin-auch-etwas-fahrig-Blog zu präsentieren indem heimlich ein zwei Klatscher auf den Tellerrand präsentiert werden; offen ersichtlich als Anbiederung.


Ein mit Olivenöl vollgekleckerter Tisch gilt nur so halb ;-)

Nach einer zugegebenermaßen groben Sichtung in den Kochblogs wird die ganze Tragödie offenbar

Kein einziger Klecks ist zu sehen bei:

cucina casalinga
Angelika’s Kochstudio
küchenbulle
Stan’s Previously Owned Blog
chicken or pasta
genussmousse
kochen375
Zwergenprinzessin
Houdini’s
Spülkönig und Kitchenqueen
suppenkasper
amateurköche
Einfach Guad
Küchengeister
einfachköstlich
patchwork und kochen
paprikameetskardamom
peppinella
kochmop
kük
vorspeisenplatte
mangiare! mangiare!
kochschlampe
Schnick Schnack Schnuck
schnuppschnuess
soframiz
esskultur
süsse mahlzeit
kochfieber
Kuriositäten
kraeuterundbluetenblog
dilemma
Iuno’s Blog
Sammelhamster
RezkonvSuite
Karine’s Kitchen
Kraut Kekse
Kochknecht
Kochfun
foolforfood
Küchenleben
anonymekoeche
Kaffeebohne
Hedonistin
Hausmannskost
genial lecker
foodisjusta4letterword
Foodfreak
essenslust
Dolce
Tomatengruen
chili und ciabatta
Chaosqueen
Genussfaktor
Sinem´s Küchenzauber
Esma`s Schlemmereien
Chaos Kitchen
Molekularküche
Brot und Rosen
Kochtopf
Was koche ich heute
deichrunner
paulchens
Kochsinn
Chrocky
cookmania
entspannt essen
Küchenlatein
Kochbanausen
mipi
koch und backoase
Nasebaer
Café da Nysa
teatime
veganes wirtshaus
Kräutersturm
kochblogger
kochfrosch
neue essklasse

und auch Rosenthal und candyland scheuen sich davor wie der Teufel das Weihwasser oder so

schippe und besen

leichte Hinwendung zum Klecks (wenngleich auch oftmals nur bei der Suppe) und damit die Ehrenrettung bei:

mademoiselle différentielle
zucker & salz
schnuppensuppe kleckst doch nur ausnahmsweise siehe Kommentar — dafür springt mipi ein
One bulgarian kitchen
wie gott in deutschland
maisonrant
essexperimente
balu
lavaterra
Chocolate & Philosophy
lamiacucina
strandi
katerkopf
tschoerda
scholli
fressen und trinken
vegan food
Bolli
Corum
Chaosküche
noch einer

und mit ein bissl mehr Fleckempfinden — die herausgeschälten FavoritInnen-Blogs

kulinaria katastrophalia (das musste jetzt sein ;-)
Babaras Spielwiese

und Tata, der Siegerblog

ente

Oder fühlt sich noch jemand berufen, wurde jemand vergessen, doppelt vorgeführt und wie sieht es eigentlich bei den nicht deutschsprachig geprägten Food-Blogs aus? Sind die auch so pingelig?

wischspuren
Keine Kleckserei

Übrigens: Auffälligkeiten oder Hinwendungen zu bestimmten Zubereitungsarten haben offensichtlich keinerlei Einfluss auf Flecken, ob nun die Zutaten wild durcheinandergewürfelt werden oder sich meist so überhaupt gar nicht an Konventionen und Rezepte gehalten wird oder jedes Kochrezept aus allen Kochzeitschriften nachgekocht werden muss — es spielt einfach keine Rolle.
Nur neue Foodblogs sind meist peinlich darauf bedacht im guten Lichte zu erscheinen, da wird noch Wert auf das Umfeld gelegt und erwartet, dass morgen neben den Tausend BesucherInnen auch ein Fernsehteam vor der Tür steht, um zu den zahlreichen Kochdarbietungen ob der gebotenen Ware zu interviewen.

Mitnichten lässt sich allerdings sagen, ob der Sonderfall food for action mit der Volksküche kleckert, schließlich tun sich die Leute das Essen da ja selber auf

cocktail exclusiv
klecklich, klecklich

p.s. richtig aktuell kann sich zur Zeit an den der dunklen Umgebung angepassten Cooking-Blog-Fotos versucht werden, im Kochtopfblog wird nach dem besten Verfahren für die schwierige Nachtfotographiekunst gefragt, im Chrockyblog wird für den DMBLGIT nachgefragt und und und…

p.p.s. MarionskochbuchSeite ist ersichtlich kein Foodblog und ist jetzt wohl mit den massenhaften Abmahnungen wegen Verwendung schlechter Fotos durch harmlose BloggerInnen & Co. vor dem OLG Hamburg gescheitert [via heise]


37 Antworten auf “Vollgekleckerte Teller (Vorwegnahme von Fotoblogevent CXII)”


  1. Gravatar Icon 1 ente 21. Januar 2009 um 18:13 Uhr

    yay!

    ich fühle mich geehrt :D
    ernsthaft!

  2. Gravatar Icon 2 Ecki 21. Januar 2009 um 18:27 Uhr

    Ich kleckere doch nicht, ich kleckse höchst kreativ! Aber mit einem Platz im Mittelfeld bin ich voll zufrieden. Noch zufriedener stimmt mich allerdings das Ende dieses Abmahnwahnsinns.

    Eine sehr nette Sammlung, die du da zusammengestellt hast. :-)

  3. Gravatar Icon 3 Bolli 21. Januar 2009 um 18:28 Uhr

    grins grins…………..

  4. Gravatar Icon 4 mipi 21. Januar 2009 um 18:38 Uhr

    Stimmt nicht: Hier ist hinten rechts ein Klecks zu sehen:d

  5. Gravatar Icon 5 Nathalie 21. Januar 2009 um 19:24 Uhr

    Ich hab das so gelernt, war schon vor dem Bloggen so. Und wird auch nach dem Bloggen so bleiben.
    „Weggewischt“ oder retuschiert wurden Kleckse noch nie. Vielleicht bin ich nur ein Naturtalent? :-?

  6. Gravatar Icon 6 Guy 21. Januar 2009 um 19:42 Uhr

    Im nächsten Posting werde ich absichtlich kleckern,-)

    In dem zitierten OLG-Verfahren geht es leider nur darum, dass ein Forumbetreiber nicht im Voraus versprechen kann und muss, dass andere Forumsteilnehmer nicht die Bilder von Marions Ehemann posten. Es wird also wohl auch künftig Marion-ihr-Ehemann-Abmahnungen geben.

  7. Gravatar Icon 7 Andrea 21. Januar 2009 um 19:48 Uhr

    Mann, ich hätte die Flecken einfach drauf lassen können – warum habt Ihr mir das nicht gleich gesagt – dann hätte ich auch mal warmes Essen gekriegt :d

  8. Gravatar Icon 8 kulinariakatastrophalia 21. Januar 2009 um 19:58 Uhr

    @Ente
    :d

    @Ecki
    Bisher sind nur zwei Klagen entschieden worden und da die Gericht Einzelfallentscheidungen treffen wäre die Urteilsbegründung interessant, aus der sich vielleicht ein Kurswechsel der Hamburger Gerichte ergeben könnte

    @Bolli
    :o)

    @Nathalie
    Hah! :^o :p

    @Guy
    Kleckse — Das ist der neue Trend l-)
    Zur Abmahnung; wäre aber schon eine Abkehr der bisherigen HHer Rechtsprechung auch zur Forenhaftung (die aber eher der anderen höchstrichterlichen Rspr. geschuldet scheint), interessant wäre auf jeden Fall die Begründung

    @Andrea
    Hinterher ist frau immer schlauer <:-p

  9. Gravatar Icon 9 rosa 21. Januar 2009 um 20:05 Uhr

    Also, das bei mir war der Klecks ja nur auf dem Herd, hörma! Meine Tellerarrangements sind fast immer klecksfrei, sonst sieht das irgendwie nicht so lecker aus, finde ich. Sollte doch mal gekleckert worden sein, dreh ich den Teller fix so, dass man’s nicht sieht, oder mach eine Ultra-Nahaufnahme (diese dreckigen Foodbloggerinnentricks ):)>-

  10. Gravatar Icon 10 Stefan 21. Januar 2009 um 23:06 Uhr

    ..du kommst auf Ideen! Ich sollte mal die dreckige Küche fotogafieren, die ist manchmal ein einziger grosser Klecks…Supper!

  11. Gravatar Icon 11 kulinariakatastrophalia 21. Januar 2009 um 23:30 Uhr

    ganz übersehen
    @mipi
    Also, dass ist doch gaanz klar so ein Fall von einem dieser offensichtlichen Klaxe b-)

    @rosa
    Es kann wohl niemand so richtig recht gemacht werden, die einen wollen auf die Liste, die anderen… ;-)
    Nach Durchsicht war der Fleck dann wohl doch ein einmaliger Klacks :D

    Am besten werden mipi und schnuppensuppe getauscht (aber nur, wenn in man kann´s essen noch ein weiterer Fleck zu sehen ist ;-) )

    @Stefan
    Hihi =:)

  12. Gravatar Icon 12 Barbara 22. Januar 2009 um 0:34 Uhr

    :)>-

    Super Klecks, oder?! :-)
    Endlich mal jemand, der das zu schätzen weiß, danke! ;-)

    =))<:-pb-(:d:)):)>-:-j:)>-:">

  13. Gravatar Icon 13 lamiacucina 22. Januar 2009 um 6:31 Uhr

    Ein Platz auf dem Treppchen am kommenden Fotoblogevent wäre schon erstrebenswert. Bis dahin üben, üben, üben.

  14. Gravatar Icon 14 Schnick Schnack Schnuck 22. Januar 2009 um 7:44 Uhr

    Das hat man davon, wenn man wie ich mit einfacher Handykamera fotografiert. Meinen Küchentisch mit wechselnder Tischdecke nutze ich nicht nur gern als Hintergrund, sondern auch als Erweiterung der Arbeitsplatte. Die Kamera fokussiert die teilweise unterirdischen Flecken augenscheinlich von selbst schamhaft heraus.

  15. Gravatar Icon 15 sammelhamster 22. Januar 2009 um 7:47 Uhr

    Bitte um Nachsicht :(( !!
    Es kann ja nicht jeder so ein Naturtalent sein wie Ihr :d .

  16. Gravatar Icon 16 Guggi 22. Januar 2009 um 12:50 Uhr

    Na Bravo,wie wäre mal ein richtig gutes Ritteressen?:)
    Zubereitet mit allen aufgeführten Bloggern,um mal so richtig die……..na ja Ihr wisst schon. ,-)))

    Interessant aufgemacht der Beitrag über Kleckser von kulinariakatastrophalia ,GRATULATION und herzliche Grüße aus Stuttgart von Guggi

  17. Gravatar Icon 17 Mlle Différentielle 22. Januar 2009 um 21:33 Uhr

    Mir geht es wie Barbara: Endlich weiss das mal jemand zu schätzen! (Für mehr Authentizität in Kochblogs! ;) )

  18. Gravatar Icon 18 kulinariakatastrophalia 23. Januar 2009 um 0:06 Uhr

    @Barbara
    @};-

    @lamiacucina
    Es fällt kein Klecks vom Himmel b-(

    @Schnick Schnack Schnuck
    Dreckige Tischsitten zählen aber auch nur halb :D

    @Sammelhamster
    Harte Arbeit, nur harte Arbeit!

    @Guggi
    Mit Leuten, die nicht klecken, wollen wir aber gar nichts, gar nie, zu tun haben <:-p

    @Mlle Différentielle
    Genau! >:d< für die neue Ehrlichkeit (gelackte Haarsprayfotos gibt es in den Kochzeitschriften genug), krümelige Kekse für Alle! :d

  19. Gravatar Icon 19 Ulrike 23. Januar 2009 um 20:02 Uhr

    Danke für die Blumen, aber ich kleckse und kleckere sehr gekonnt ;-), du hast es nur nicht entdeckt …

  20. Gravatar Icon 20 Isolde 24. Januar 2009 um 17:54 Uhr

    ich wunder mich, dass keiner das Thema mit dem warmen Essen wiederaufgreifen möchte. Wenn man vorher wirklich alle Kleckse wegwischen muss, dann kann das doch wirklich nie was werden. Oder fotographiert man am besten das kalte Essen? Dann kann der Dampf auch nichts verschleiern? Aber wenn es dann so schrecklich lecker schmeckt…

  21. Gravatar Icon 21 kulinariakatastrophalia 25. Januar 2009 um 14:27 Uhr

    @Ulrike
    Da muss doch gleich noch mal geschaut werden ;-) /:)

    @Isolde
    Die fotografieren (mal abgesehen von Backblogs und Rezepteblogs)wahrscheinlich zu 50% das kalte Essen und zu 40 % das warme (und dann lauwarm-kalte); nur der Rest ist zügig bei der Dokumentation ;-)

  22. Gravatar Icon 22 zorra 26. Januar 2009 um 19:18 Uhr

    Bei mir sieht’s mans nicht wegen dem Muster auf dem Tellerand. ;-)

  23. Gravatar Icon 23 kulinariakatastrophalia 26. Januar 2009 um 20:09 Uhr

    @Zorra
    geschickte Tarnung, weltbeste ;-)

  24. Gravatar Icon 24 Balu 27. Januar 2009 um 14:08 Uhr

    Komisch, ich knipse mit Handy-Kamera bei schlechtem Licht und aufgrund eines feststehenden Objektives selten als Makroaufnahme mit tollem Blickwinkel.

    Auch arrangiere ich nichts um meinen Teller. Ich schieße quasi direkt vor dem Essen aus der Hüfte ein Foto.

    Aber jetzt wo Du es sagst ist mir aufgefallen, dass ich Kleckse doch schon mal wegwische bevor ich das Foto mache.

    Nur bei Suppen, die durch den Transport zum Tisch etwas schwappen ist das dann schwierig.

    Sollte ich wirklich ein Klecks-Vermeider sein? Ohjemnine, werde ich etwas spießig?

  25. Gravatar Icon 25 Heidi 27. Januar 2009 um 14:22 Uhr

    Hattest der Blindenhund die Brille verspeist beim Schaun auf meinem Blog? da hab ich ja mal Glück gehabt… oder Pech? hmmm…

  26. Gravatar Icon 26 KochSinn 27. Januar 2009 um 19:38 Uhr

    Kein Klecks auf dem Teller, das ist doch nicht so schwer.
    Entweder beim Anrichten aufpassen oder später mit elektronischer Bildbearbeitung entfernen :d.
    Aber lieber ein vollgekleckster Teller als eine schmuddelige Küche.:)>-

  27. Gravatar Icon 27 kulinariakatastrophalia 27. Januar 2009 um 20:57 Uhr

    @Balu
    :d

    @Heidi
    Sollten da womöglich doch Flecken sein @-)

    @Kochsinn
    Pfui, was für Tricks, Bildbearbeitung… [-x ;-)

  28. Gravatar Icon 28 Kochbanause 02. Februar 2009 um 22:05 Uhr

    Du kommst ja auf klasse Ideen ;-). Aber zugeben, wenn ich ihn rechtzeitig sehe, wird er weggewischt oder gar retuschiert . Aber einem Gast würde ich es ja auch ohne Klecks servieren ;-).

    Und zu den Abmahnern – wirklich schade, dass es nur um Forenbetreiber geht. Für die freut es mich, aber den offensichtlichen Abmahnmachenschaften wird es wohl keinen Abbruch tun :-(

  29. Gravatar Icon 29 Benedikt 08. Februar 2009 um 23:29 Uhr

    Unsere Molekularküche als klecksfreies Blog? Ich fühle mich fast schon ernsthaft missverstanden, denn wir bemühen uns doch immer wieder um die von dir beschriebene fahrige Ästhetik. Siehe als Beweis nur hier oder hier.

  30. Gravatar Icon 30 sassi 11. Februar 2009 um 0:32 Uhr

    haha, na noch mal glück gehabt! dabei hab ich grad in letzter zeit ganz unglaublich viel gepatzt!
    liebe grüße!

    p.s.: ich füg dich mal zu meiner linkliste hinzu, ja?

  31. Gravatar Icon 31 kulinariakatastrophalia 03. März 2009 um 13:41 Uhr

    @Kochbanause Unsere Gäste dürfen sich auch an den Klecksen erfreuen ;-) Nach der neuen gesetzlichen Beschränkung für die Anwaltsgebühren ist zukünftig auch nicht mehr so viel zu holen.

    @Benedikt Da ist ja nur der erste link ein Original-Klecks-Fabrikat, der zweite ist doch eindeutig Spielerei ;-)

    @sassi Nur zu!

  32. Gravatar Icon 32 Erich 11. September 2010 um 20:08 Uhr

    Dieser Beitrag und die ganzen Kommentare, speziell auch Deine Antworten, alles Buchstabe für Buchstabe gelesen, leider erst jetzt, sind das beste, was ich in Foodblogs je gelesen habe. Mein Samstagabend ist gerettet, frohe Stimmung herrscht!! :):x

  33. Gravatar Icon 33 kulinariakatastrophalia 12. September 2010 um 17:28 Uhr

    @Erich
    :d vielleicht sollte mal eine Neuauflage gestartet werden <:-p

  1. 1 Kichererbsencurry « Paprika meets Kardamom Pingback am 24. Januar 2009 um 17:32 Uhr
  2. 2 Frappé brûlée — warum nicht | kulinaria katastrophalia Pingback am 24. Januar 2009 um 19:35 Uhr
  3. 3 Rosenkohlsuppe mit Sahneschaum - Balus Blog Pingback am 02. Februar 2009 um 0:33 Uhr
  4. 4 Weinrallye 20: Wein zum Fisch und Fisch zum Wein « lamiacucina Pingback am 12. Februar 2009 um 6:10 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.