Traumhafte Zusammenstellungskunst zaubert allseits die von den leckeren Zutaten herrührende kugelrund sich präsentierende Zufriedenheit delikatest auftretender Backofengemüseformklassik (furchige Versuchung anbei) hervor

moussaka vegetarisch im anschnitt
Von zimtigen Hauch durchzogenes Moussakareststück

Mächtige Gemüsestapelkunst, macht nur vorzüglichst darzubietende Portionen, die zwar im Vorbereitungsprozedere etwas ausdauernde Tätigkeiten abverlangt — aber dafür weiß das klassische griechische Moussaka auch lecker zu munden. Wir haben uns mal wieder für die vegetarische Variante entschieden (Rezept HIER), die steht der Fleischvariante nicht nur in nichts nach, sondern ist auch viel — die Gemüsedarbietung besser in die geschmackliche kompostionelle Wahrnehmung rückend — köstlicher.

Ein paar kleine Abweichungen gab es, statt triebsamen Backpulver für die Obendraufschichtung wurde auf Grund aufgetretener Unverträglichkeit diesmal darauf verzichtet und ein Stück frische Vanille statt Pulvers machte sich überaus gut.
In Griechenland wird gerne allerlei Gemüse (und runde Nudelprodukte) mit einer schönen Bechamelsauce versehen und der Phantasie sind da bekanntlich bei den Zutaten keine Grenzen gesetzt.

ueberaus formidable vegetarische moussaka
Auberginendurchzuckende Versuchung

Wie gehabt gebratene noch frische Strukturen aufweisende Zucchini, Kartoffeln, mittendrin aromatische Tomaten-Schafskäse-Mischung und Auberginen geschichtet und dann eben mit der hellen Sauce samt duftenden Zimt versehen. In der Zubereitung wird zwar Butter benötigt, aber ansonsten ist bei dieser Speise der Olivenölanteil äußerst großzügig bemessen, da das Gemüse sich dem Olivenprodukt nicht entzieht ;-) (und wenn die Auberginensalzung frühzeitig vonstatten geht ist es auch gar nicht so schlimm).

Eigentlich sollte ja auch ein kleines Eckchen mit Süßkartoffeln ausprobierungshalber ausgestattet werden, aber nachdem die gebraten so vor uns lagen waren die so schnell weg, dass das wohl wann anders auf der Speisekarte stehen muss :D

moussakastueck veg

Ansonsten ist es ratsam nicht allzu viel vorher zu verspeisen; die wohlgeformte Zufriedenheit im Bauchbereich setzt der weiteren Genüsslichkeit doch recht schnell seine Grenzen und so konnte anderntags noch ein kleines Restfoto gefertigt werden. Aber frisch verzehrt ist sowieso am besten :-)

pana cotta
Pana cotta delikat-furchig

Mitgebrachte allerbeste Pana Cotta aus kleinen sicher zu transportierenden Trattoria-Weingläschen wurde noch kredenzt mit eigens gefertigter leicht herber Orangenmarmeladen-Süß-Martini-Sauce und etlichen Portionsgedecken Kaffee.

Sehr, sehr lecker mal wieder!


10 Antworten auf “Traumhafte Zusammenstellungskunst zaubert allseits die von den leckeren Zutaten herrührende kugelrund sich präsentierende Zufriedenheit delikatest auftretender Backofengemüseformklassik (furchige Versuchung anbei) hervor”


  1. Gravatar Icon 1 lamiacucina 25. Oktober 2008 um 7:41 Uhr

    wollte mich schon wundern über den am Stück gebratenen Ochsenrücken im ersten Bild, erstaunlich, wie man sich durch Bilder täuschen lassen kann.

  2. Gravatar Icon 2 sammelhamster 25. Oktober 2008 um 8:28 Uhr

    Ja wie, Reste, da hätten wir doch zum Helfen kommen müssen <:-p

  3. Gravatar Icon 3 Bolli 25. Oktober 2008 um 8:48 Uhr

    Moussaka!!!! Herrlich, wahrscheinlich ist eh schon alles weggeputzt……

  4. Gravatar Icon 4 kulinariakatastrophalia 25. Oktober 2008 um 15:44 Uhr

    @lamiacucina
    Verdammt aber auch — da wird gerade noch schön geträumt vom Gebratenem und schon sind die schönen Frühstücksträume geplatzt :p

    @sammelhamster
    Das haben wir auch gedacht, wir werden schlapp, es sind Reste übrig… :-$

    @Bolli
    Jetzt schon :D

  5. Gravatar Icon 5 mipi 26. Oktober 2008 um 17:55 Uhr

    Vegetarische Moussaka hatte ich noch nie, aber es sieht sehr lecker aus. Ich finde die Kombination mit der Vanille innovativ.

  6. Gravatar Icon 6 Isolde 26. Oktober 2008 um 20:12 Uhr

    Die sieht mir aber besonders gut gelungen aus! Kann ich mich nicht kurz mal rüberbeemen und das letzte Stück mit Euch verspeisen?
    Um ein bisschen anzugeben muss ich aber zugeben, dass ich heute schon das Glück hatte zum ersten Mal in meinem Leben Seeigel zu kosten…. eine ganz große Köstlichkeit! Nach so einem leichten Mittagsmahl wäre jetzt so ein Stückchen Moussaka genau das Richtige für einen kulinarischen Verwöhntag!

  7. Gravatar Icon 7 kulinariakatastrophalia 27. Oktober 2008 um 16:13 Uhr

    @mipi
    Vanilleidee nicht von uns ;-)

    @Isolde
    Fürwahr — es war wunderbar gelungen :-) Seeigel bitte mit rüberbeamen =:)

  8. Gravatar Icon 8 Food is just a 4-letter word 28. Oktober 2008 um 15:01 Uhr

    Schlichtweg großartig! Wer hört sich nun mein „Hunger“-Geheule an?

  9. Gravatar Icon 9 kulinariakatastrophalia 29. Oktober 2008 um 20:24 Uhr

    @Food is just a 4-letter word
    :d

  1. 1 Es ist ja nicht so, dass final-krachende Verköstigungen sich ungeeignet für unsere vier Förmchen erweisen und sowieso sind zerplatzende Kochbuchträume überaus geeignet für nachfolgende Inaugenscheinnahmen (bewegte Bilder) « kulinar Pingback am 29. Oktober 2009 um 19:48 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.