Überaus putzig in Erscheinung tretende Käsebällchen, brasilianischer Herkunft sozusagen, mundeten unter Beachtung überlanger Temperaturbeigabe ungemein und waren von so seltener Geschmackskomposition, dass das Rezept unbedingt her muss — davor ausgiebiges kleines Frühstückseinerlei incl. kleinerer Tomaten allerlei Farbbeschaffenheit (und — PSST — außerdem wurde eine neue Quelle für Wilden Fenchel entdeckt, also der Geheimtipp diesen Spätsommer)

kleine bunte tomaten
Von nicht minderer Lustigkeit auch die vielen kleinen und überaus bunten Tomaten, die ruckzuck sowieso nie lange überdauern (dezent versteckt der Wilde Fenchel)

Die noch im Kühlschrank lagernden Käsebällchen waren schon in der ersten Fertigung vor einigen Tagen so schnell verputzt worden, dass noch nicht mal Zeit für ein Foto blieb — zugegebenermaßen lag das aber auch daran, dass die Idee die schenkweise mitgebrachten kleinen Käsekugeln einfach auf den Rost zu legen nicht ganz so gut war und sich schöne Zerfließspuren bildeten, was aber auf Grund der Geruchsentwicklung nur allzu schnell bemerkbar war.
Diesmal also nur ein paar vergessliche Minuten, geschmeckt haben sie trotzdem ungemein super und auch die Restbestände wussten später ebenfalls noch zu munden.

brasilianische kaesebaellchen
Brasilianische Käsebällchen plus einiger Minuten zu langer Frühstückszeitfärbung ;-)

Aber nachdem sich mal wieder nach stressigen Wochen der Frühstückerei gewidmet wurde mit der üblichen Zutatenkredenzerei war außerdem auch noch die Freude anhaltend groß, als die Entdeckung des Sommers gemacht wurde und tatsächlich auf einem Markt frischer Wilder Fenchel entdeckt wurde. Ein Biostand auf dem Boxhagener Platz bietet den doch tatsächlich an. So langsam setzt sich also Qualität durch :D
Also, wer da in der weiteren Umgebung wohnt hat jetzt die seltene Gelegenheit, nicht nur auf Eigenanbau setzend, zu kulinarischen Höchstleistungen zu gelangen. Also Geheimtipp, aber Pst! soll ja nicht alles leergekauft werden, wenn wir das nächste Mal da hin fahren ;-)

fruestueckmalwiederdasgruenehatsichvesrtecktunddiekaesebaellchenwarennochungebacken
Irgendwo gab es auch noch fluffig-krosses Weißbrot und Salat (Käsebällchen da noch backfertig vorbereitet zu finden)

Der Blogevent Fusionsküche geht so langsam in die letzte Runde (unser fulminanter Beitrag ist noch in Entwicklung) und schon zeigen sich erste Fusionskünste, der sich ansonsten teilweise etwas schwer tuenden Kochblogszene, die sich aber doch noch zu begeistern weiß für allerlei Kochkünste ;-)


9 Antworten auf “Überaus putzig in Erscheinung tretende Käsebällchen, brasilianischer Herkunft sozusagen, mundeten unter Beachtung überlanger Temperaturbeigabe ungemein und waren von so seltener Geschmackskomposition, dass das Rezept unbedingt her muss — davor ausgiebiges kleines Frühstückseinerlei incl. kleinerer Tomaten allerlei Farbbeschaffenheit (und — PSST — außerdem wurde eine neue Quelle für Wilden Fenchel entdeckt, also der Geheimtipp diesen Spätsommer)”


  1. Gravatar Icon 1 lamiacucina 09. September 2008 um 7:03 Uhr

    so voll beladene Frühstückstische führen hier zu Klaustrophobie. Was zuerst wegfuttern damit etwas Platz zum Essen frei wird :-)

  2. Gravatar Icon 2 sammelhamster 09. September 2008 um 7:45 Uhr

    Gut, dass hier mal wieder gefrühstückt wird :).
    Das ist doch die wichtigste Mahlzeit des Tages :d/ !

  3. Gravatar Icon 3 entegut 09. September 2008 um 8:41 Uhr

    Ist das eine Makrele, die sich hier am Frühstücksteller streckt? Das wäre mir dann doch zu deftig, selbst nach durchzechter Nacht. :)

  4. Gravatar Icon 4 Bolli 09. September 2008 um 9:47 Uhr

    ich habe Hunger!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  5. Gravatar Icon 5 Sebastian 09. September 2008 um 10:22 Uhr

    Wirklich ein grandioser Frühstückstisch. Ich würde mich als erstes auf den Fisch stürzen, ganz klar!
    Unsere Fusion ist auch in der Arbeit. Aller Voraussicht nach, sollte sie morgen vollständig verschmolzen sein.

  6. Gravatar Icon 6 kulinariakatastrophalia 09. September 2008 um 20:10 Uhr

    @lamiacucina
    Weglaufen ist nicht — der Boden ist auch vollgestellt @-)

    @sammelhamster
    wenn sie nicht zu früh vonstatten geht :o

    @entegut
    Und zwar eine wunderbar zart auf der Zunge zergehende frisch geräucherte Makrele. Mit Ziegenfrischkäse einfach nur lecker :)

    @Bolli
    Wer so früh kommentiert darf ruhig Hunger haben |-)

    @Sebastian
    Da sind wir schon gespannt, was aufgetischt wird =d>

  7. Gravatar Icon 7 Food isjust a 4-letter word 10. September 2008 um 2:02 Uhr

    Die furchtbar knusprig aussehenden Käsebällchen tun es mir ja irgendwie viel mehr an, als die Makrele. ;)
    Was für ein gemütlicher Frühstückstisch, dafür sollte ich mir auch mal wieder Zeit nehmen.

  8. Gravatar Icon 8 kulinariakatastrophalia 12. September 2008 um 16:10 Uhr

    @Food isjust a 4-letter word
    Wir sind gerade dabei das Rezept herauszubekommen. Dann können sie nachbereitet werden :)

  9. Gravatar Icon 9 Food isjust a 4-letter word 15. September 2008 um 1:16 Uhr

    Sehr guter Plan, ich hoffe, du berichtest! :)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.