Unbill widerfahrende Neugier oder was macht eigentlich unsere Kaki nach dem Urlaub (Phototermin)

was macht eigentlich die in letzten zuegen liegende kaki
in letzten zuegen liegend

Der Weg in ferne Länder bringt es mit sich, dass auf Gewohntes schweren Herzens verzichtet werden muss. Der fast schon heimelige Ort der Verwahrung wird normalerweise des Morgens regelmäßig aufgesucht und sich vergewissernd, dass alles die Richtigkeit auch habe, wird betrachtet und begutachtet. Nur die IgnorantInnen unter den LeserInnen wissen diese herzallerliebste Beschäftigung mit Naserümpfen zu quittieren. Aber diejenigen, die noch nie eine Kaki gehütet haben, können das einfach nicht nachvollziehen, diese Sorge um das Obst. Aber nun ist es gut, es lebt!


12 Antworten auf “Unbill widerfahrende Neugier oder was macht eigentlich unsere Kaki nach dem Urlaub (Phototermin)”


  1. Gravatar Icon 1 Hedonistin 28. Mai 2008 um 1:20 Uhr

    So elegant gefältelt und gefärbt sieht sie um Klassen besser aus als im prallen Jugendgewand. :)

  2. Gravatar Icon 2 Barbara 28. Mai 2008 um 3:47 Uhr

    :d :-ss b-( =)) #-o:d

  3. Gravatar Icon 3 lamiacucina 28. Mai 2008 um 7:04 Uhr

    und wann werden die Kaffebohnen gemahlen und ihrem Bestimmungszweck zugeführt ?

  4. Gravatar Icon 4 Bolli 28. Mai 2008 um 7:26 Uhr

    hat die Nachbrain zu sehr gegossen?…..

  5. Gravatar Icon 5 sammelhamster 28. Mai 2008 um 7:52 Uhr

    Das Bild mal lieber nicht die Pharmaindustrie sehen lassen, sonst wird es nix mit dem Patent auf faltenverringernde Kakielexiere =))

  6. Gravatar Icon 6 reibeisen 28. Mai 2008 um 8:45 Uhr

    na servus. macht Ihr das mit allen besucherInnen? seid Ihr Euch wirklich ganz sicher, dass das ding noch lebt?

  7. Gravatar Icon 7 rike 28. Mai 2008 um 9:30 Uhr

    Schön, dass man so etwas immer erst NACH dem Urlaub erfährt…

  8. Gravatar Icon 8 kulinariakatastrophalia 28. Mai 2008 um 23:44 Uhr

    @all
    Die FrühaufsteherInnenquote ist äußerst beachtlich! Warum fragt eigentlich niemand wie wir die Kakischeiben wieder zusammengekriegt haben :p

    @Hedonistin
    Das Alter reift den Erscheinungsprozess mitunter auch in angenehm auftretenden Zügen

    @Barbara
    <:-p

    @lamiacucina
    Die Bohnen waren schon vor ihrer Kakiunterbettung alles andere als die Geschmacklichkeit in höchsten Tönen lobend; da kann vermutet werden, dass eine Steigerung nicht zu erwarten wäre ~o)

    @Bolli
    Nein, nein --ganz eigenständig in diesen Prozess übergegangen

    @sammelhamster
    Das ist doch gerade der Clou — wenn das Produkt nur zeitweilig wirkt, dann wird mehr davon erworben und der Umsatz steigt.

    @reibeisen
    Es lebt! (besonders an der Unterseite ;-) )

    @rike
    Nach dem Urlaub ist VOR dem Urlaub

  9. Gravatar Icon 9 sammelhamster 29. Mai 2008 um 7:31 Uhr

    Tja, dieses Blog wird halt von allen schlaflosen Foodbloggern immer gerne gelesen :d .

    Also gut, dann frage ich jetzt mal: wie und vor allem warum habt ihr die Kakischeiben repariert :-? ?

    Und wie sieht sie auf der Unterseite aus, können wir da bitte auch ein Bild sehen :-w !

  10. Gravatar Icon 10 kulinariakatastrophalia 31. Mai 2008 um 19:39 Uhr

    @sammelhamster
    gut, dass die Frage geäußert wurde — es wurde nämlich ein wunderbarer Kakikleber aus dem Kakipulver gefertigt, der fugelose Schönheit verspricht b-(

  11. Gravatar Icon 11 sammelhamster 02. Juni 2008 um 9:32 Uhr

    Merkwürdige Dinge passieren im Hause K.K. :-?
    Läßt sich der Kleber wieder entfernen??

  12. Gravatar Icon 12 kulinariakatastrophalia 02. Juni 2008 um 11:51 Uhr

    @sammelhamster
    Klebt wie nix /:)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.