Hurra — Pfannkuchen-Shiitake-Shaohsing-Frühlingszwiebeln zur schnellabendlichen Verköstigung (erste Bio-Tomaten mit sanft aus der Flasche purzelnden Tropfen gaben auch ihr Stelldichein)

Die Shiitake-Pilze sahen so wahnsinnig gut aus, dass die gleich im Dutzend geordert wurden und dann stand nur noch die Frage an, was jetzt damit anzustellen sei. Reis, Nudeln und so waren rein geschmacklich jetzt nicht so wahnsinnig verlockend und da Zucker und Salz die Verköstigung der leckeren festen Pilze mit Pfannkuchen und Zuckerschoten präsentiert hatten, stand eigentlich fast nichts mehr im Wege — außer der Pfannkuchenbeauftragten (und den Schoten), die mal wieder nicht im Hause weilte, weil sie in der Weltgeschichte rumgurkt. Also erstmal rumsuchen und sich unauffällig bei anderen nach dem perfekten Pfannkuchenrezept erkundigen und dabei feststellen, dass Eier nicht da waren, aber da doch reinkommen sollten. Also rasch Besuch geordert, der doch mal praktischern Weise mal eben…

Und dann war es ganz einfach: Das kurzerhand genommene Olivenöl war eigentlich für die Pilze etwas erdrückend, aber da wurde leider zu spät dran gedacht. Dann kleingeschnippelt Frühlingszwiebeln dazu und die ebenso bedachten Pilze und ein winziger Schwubbs Shaohsing.
Währenddessen rasch Mehl mit etwas Milch und einer Prise Salz angerührt, verzweifelt auch währenddessen den Rührbesen gesucht und mit arger einhergehnder Zeitnot in letzter Minute gefunden, ein paar Eier rein und schwubs ab in die eingeölte Pfanne und Hurra! einen viel zu dicken Pfannkuchen herausbefördert. Pilze drauf und erste Biotomaten, die letzten Reste eines leckeren Balsamico drauf getröpfelt und dann rasch genossen. Gut und schnell. Gibts bald wieder, dann aber mit Zuckerschoten.

pfannkuchenpilze
Pfannkuchenpilze und schon etwas nach Tomate schmeckendes Beiwerk


11 Antworten auf “Hurra — Pfannkuchen-Shiitake-Shaohsing-Frühlingszwiebeln zur schnellabendlichen Verköstigung (erste Bio-Tomaten mit sanft aus der Flasche purzelnden Tropfen gaben auch ihr Stelldichein)”


  1. Gravatar Icon 1 Barbara 26. Mai 2008 um 5:28 Uhr

    Das sieht ja lecker-pilzig-frühlingsfrisch aus. Schnellabendlicher Verköstigungszeitdruck bringt bei Euch ja wirklich spannende Ergebnisse! :)>- :)

    Pfannkuchen mit Pilzen – aber ganz anders! – hatten wir kürzlich auch, vielleicht verdienen die es auch, archiviert zu werden… :-?

  2. Gravatar Icon 2 Dandu 26. Mai 2008 um 7:02 Uhr

    Ich habe immer einen Ersatzschneebesen in der Hosentasche. :d

  3. Gravatar Icon 3 sammelhamster 26. Mai 2008 um 7:34 Uhr

    Durfte die Pfannenkuchenbeauftragte denn am Mahle teilnehmen /:) ?
    Denn wozu in der Weltgeschichte rumgurken, wenn es zuhause lecker Pfannkuchen gibt ;)) .

  4. Gravatar Icon 4 rike 26. Mai 2008 um 9:49 Uhr

    Für diese Probleme habe ich Nachbarn, die mir gestern für meinen Erdbeerkuchen die Eier geliehen haben :d

  5. Gravatar Icon 5 Bolli 26. Mai 2008 um 9:54 Uhr

    jetzt verstehe ich, die Pfannkuchen aus Berlin!

    Lecker, da müssen wir dann doch bald mal Pfannkuchen aus Paris beisteuern!!

  6. Gravatar Icon 6 lamiacucina 26. Mai 2008 um 14:21 Uhr

    Zuckerschoten sind als Tomatenersatz offensichtlich besser geeignet wie Tomaten als Zuckerschotenersatz.

  7. Gravatar Icon 7 kulinariakatastrophalia 26. Mai 2008 um 18:55 Uhr

    @Barbara
    Pfannkuchenessen ist stark im Kommen!

    @Dandu
    Aus Sicherheits- und Abwaschtechnischen Gründen werden die immer gut versteckt (wir haben ja keine Lehrlinge, die den Abwasch machen müssen ;P )

    @sammelhamster
    deshalb wurde der Pfannkuchen doch hier rein gestellt. Da wo die Pfannkuchenbeauftragte weilt, gibt es keine :D

    @rike
    Unsere Nachbarn sehen wir nur alle Jubeljahre; wenn wir die zum Essen einladen, würden die nur noch bei uns klingeln ;-)

    @Bolli
    Merkwürdiger Weise verstehen BerlinerInnen unter Pfannkuchen keinen Pfannkuchen, sondern Berliner. Merkwürdiges Völkchen.

    @lamiacucina
    Diese Aussage ist nur bei wohlschmeckender Schotengrundlage verifizierbar ;-)

  8. Gravatar Icon 8 lavaterra 26. Mai 2008 um 22:44 Uhr

    Man wird ja richtig pfannkuchensüchtig bei diesem leckeren Anblick!

  9. Gravatar Icon 9 kulinariakatastrophalia 28. Mai 2008 um 0:15 Uhr

    @lavaterra
    Sind schon wieder auf Entzug ;-)

  10. Gravatar Icon 10 Dandu 30. Mai 2008 um 20:55 Uhr

    @kulinaria: Da muss ich kurz informieren. Bei uns waschen die Lehrlinge sehr selten ab, dafür gibt es speziell geschulte Leute. :) Dafür sind die Lehrlinge mit ständigen Aufgaben eingedeckt die eine gewisse Eigenverantwortung abverlangen wie verantwortlich für die Ordnung, Kühlraum, Jausen und Korbverpflegung für Wohngruppen und auch zb. „So jetzt machst du das Abendessen für alle … wir gehen Menü schreiben“ u.ä. :d

  11. Gravatar Icon 11 kulinariakatastrophalia 31. Mai 2008 um 19:37 Uhr

    @Dandu
    Das ist recht so — so können die Lehrlinge in aller Ruhe Polka auf den Küchentischen tanzen :d

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.