sukulaku

sukulaku
SukuLaku

Woher kommen nur immer diese lustigen Namen für diverse Grundnahrungsmittel? Vorliegendes ist natürlich fürchterlich ganz schön ungesund — aber dafür auch deutlich von Suchtfaktoren geprägt, die aber genüsslich ausgelebt werden wollen. Und da dieser Beitrag nur ein abwesenheitsbedingter Platzhalter für leckere Speisen ist, darf sich auf die Suche nach diesen Suku Laku Sukulaku Lakusuko oder wie auch immer gemacht werden.
Überhaupt zeitigen orange Farbabmischungen ja wie bekannt den appetitlichen Heißhunger und so soll sich da auch nicht geziert werden. Ein Exemplar wird für Ratefreudige reserviert ;-)


19 Antworten auf “sukulaku”


  1. Gravatar Icon 1 sammelhamster 28. Dezember 2007 um 18:58 Uhr

    ohja, ein ratespiel mit schokoladengewinnmöglichkeit, da muss man doch unbedingt miträtseln :d !

    also mal sehen:
    möglicherweise kommt der name aus dem finnischen :-? ?
    und bezeichnet die schokoladige form eines vielleicht ungesunden aber äußerst leckeren knusperriegels??

    und überhaupt hat die orange farbgebung nicht heißhungerdezimierend gewirkt, im gegenteil, es muss sofort nach resten von weihnachtsplätzchen gesucht werden ;) !

  2. Gravatar Icon 2 lamiacucina 29. Dezember 2007 um 6:50 Uhr

    dreckige Bären naschten früher gerne Honig. Jetzt haben sie sich hinter die Schokolade gemacht.

  3. Gravatar Icon 3 kulinariakatastrophalia 30. Dezember 2007 um 0:07 Uhr

    Finnland ist ganz schön heiß! War durchs googeln jetzt aber auch nicht soo schwer. Aber es sind weder schokoladige Knusperriegel noch Bären in Schokolade ;)

    p.s. Honig ist auch nicht drin (ist ja ungesunde Kost)

  4. Gravatar Icon 4 ascetonym 30. Dezember 2007 um 12:33 Uhr

    Lakritz mit Schokoladenfüllung

  5. Gravatar Icon 5 sammelhamster 30. Dezember 2007 um 13:03 Uhr

    hm, dann wird es schwierig (vor allem, wenn man des finnischen nicht mächtig ist #:-s ).
    also muss wild geraten werden: wenn weder schoko noch honig noch knusper noch bären, dann vielleicht etwas gesundes wie cranberries oder heidelbeeren oder was auch immer die da oben im hohen norden so haben :-?

  6. Gravatar Icon 6 rosa 30. Dezember 2007 um 14:18 Uhr

    Lakrrritze?
    Ist ja in Skandinavien sehr beliebt, und das mit dem Suchtfaktor würde auch hinkommen. Mhmm, Salzlakritzen.

  7. Gravatar Icon 7 kulinariakatastrophalia 30. Dezember 2007 um 19:41 Uhr

    @ascetonym ganz nah dran. Nur Schokolade als Füllung – Neinneinnein (obwohl die Zutatenliste ein wenig Cacaopulver offenbart).
    @Sammelhamster – da ist nicht viel Gesundes drin.
    @rosa Lakritz ist schon richtig (was sonst), hatte ascetonym auch schon getippt (Kommentar war noch in Moderation).

  8. Gravatar Icon 8 Barbara 31. Dezember 2007 um 2:35 Uhr

    Hmm, da sind bestimmt auch Geschmacksverstärker drin! ;-)

    Lakritz ist nicht so meins, damit kann man mich jagen. Aber finnische Wörter finde ich lustig und bei orangefarbenen Süßigkeiten denke ich an Peanut Butter Cups, die ich jetzt gerne hätte…

  9. Gravatar Icon 9 lamiacucina 31. Dezember 2007 um 7:39 Uhr

    meine dreckigen Bären stehen für Bärendreck = Lakritz :-)

  10. Gravatar Icon 10 sammelhamster 31. Dezember 2007 um 14:30 Uhr

    soso, uns mal geschickt in die irre geführt [-( .
    denn nach der ablehnung lamiacucinas bärendrecks wurde die lakritzspur natürlich nicht mehr weiter verfolgt…

    macht aber auch nix, denn mit lakritze sind wir ganz schnell vom heißhunger geheilt :-& und greifen lieber auf schokoladigeres zurück :d .

  11. Gravatar Icon 11 kulinariakatastrophalia 31. Dezember 2007 um 17:38 Uhr

    @barbara Geschmacksverstärkende Aromen sind ganz klar vorhanden
    @lamiacucina ups — Bärendreck war nicht bekannt als Bezeichnung von Lakritz. Aber Lakritze in Schokolade ist es ja auch nicht ;-)
    @Sammelhamster Ihr solltet auch nur bei der Stange gehalten werden :d

    Also, es gibt etwas Vergleichbares in Mitteleuropa im Handel — mal so als kleiner Tipp. Ihr seid ja schon kurz davor :-)

  12. Gravatar Icon 12 mutant 03. Januar 2008 um 18:02 Uhr

    finnische lakritze ist lecker!!
    allerdings ohne schokolade drinne, also ist LEAF Sukulaku – Licorice with chocolate filling nix fuer mich. die typen machen dafuer zb laekerol, da nehme ich gern das ganze sortiment ;-)
    oder fazer lakritsi, mit birnenfuellung zb, yumyum!
    birnenlakritze kann auch der hollaender gut btw, muss ich mir mal schicken lassen.

  13. Gravatar Icon 13 kulinariakatastrophalia 05. Januar 2008 um 14:13 Uhr

    @mutant
    Ist trotzdem keine Schokolade ;-)

  14. Gravatar Icon 14 Leckerschmecker 25. April 2008 um 14:52 Uhr

    Also Suku Laku ist nichts anderes als eine Lakritzrolle mit einer caramellartigen Masse darin. Ich hoffe mein Eintrag ist nicht schon veraltet :)>-

  15. Gravatar Icon 15 Sara 27. November 2009 um 12:31 Uhr

    Ouh ja, Suku Laku ist superlecker und ich bin wirklich süchtig danach!! Mein vorrat ist dahin, das heißt ich bin gerade auf der Suche danach, wo ichs herbekommen könnte…
    Da ich sobald nicht wieder in Finnland sein werde (leider) brauch ich ne Seite, wo ichs bestellen kann..
    Weiß du zufällig eine?

  16. Gravatar Icon 16 kulinariakatastrophalia 29. November 2009 um 19:59 Uhr

    @Sara
    Leider nein, aber das ist bei Inhaltsstoffen und Suchtfaktor vielleicht auch besser so :D

  17. Gravatar Icon 17 Sara 30. November 2009 um 9:15 Uhr

    ach, darüber seh ich hinweg, ich kann einfach nicht mehr darauf verzichten ^^

  1. 1 Trotz Eifrigkeit hinsichtlich Internetrecherche — Hauptsächlich sokeria | kulinaria katastrophalia Pingback am 05. Januar 2008 um 15:05 Uhr
  2. 2 kulinaria kamera, die Probleme, die Reparaturodyssee und andere zweifelhafte Dokumentationen (Bilder, Bilder…Geschichten, Geschichten…) | kulinaria katastrophalia Pingback am 07. November 2008 um 18:07 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.