Die Beschäftigung mit der Ausgestaltung einer Cranberries enthaltenden Spezialität nimmt erste Züge an (währenddessen interessante wohlschmeckende Experimente mit Austern und Sekt)

feiste Meeresbewohner mit Beerensekt
Meeresbewohner kurz vorm knackigen Ende — dazu Sekt mit flüssigen Cranberries und Eis

Vielleicht kann uns ja jemand helfen und uns die nächste Einkaufsmöglichkeit für frische Cranberries mitteilen (einfach Kontaktformular benutzen); bisweilen haben wir getrocknete Beeren für den Blogevent Cranberries erworben (und schon zur Hälfte aufgefuttert) und Saft aus der vollen Beere, der kurzerhand zu Austern als erquickliches Beiwerk in leicht süßlich daherkommenden Sekt zur vollen perligen Geschmacksgröße seinen säuerlichen Charakter entsprechend gut einfügen konnte.
Vortreffliche Idee und dazu dann noch ein wenig Eis ins Glas für das kühle Ambiente. So mundet es überaus fein und war die geeignete Wahl für die salzig-frische Meereskost.
Mal schauen, was noch so anzustellen ist mit diesen roten Dingern — schließlich ist es nicht mehr lange hin zum Eventende (genau bis zum Ende dieses Monats) — ansonsten wäre das fast unser Beitrag ;-)

feiste Meeresbewohner mit Beerensekt in resteverwertlicher entsorgungszwischenaufenthaltsgegelegenheit
Meeresbewohner mit Beerensekt in resteverwertlicher Entsorgungszwischenaufenthaltsgegelegenheit


8 Antworten auf “Die Beschäftigung mit der Ausgestaltung einer Cranberries enthaltenden Spezialität nimmt erste Züge an (währenddessen interessante wohlschmeckende Experimente mit Austern und Sekt)”


  1. Gravatar Icon 1 Bolli 29. Oktober 2007 um 7:23 Uhr

    Irgendwie scheint in Teilen der Republik, und in den Protektoraten ( Paris…), ein regelrechter Preiselbeermangel zu herrschen……

    Ich habe sie nur im Glas gefunden…..
    Als ich den Titel las, dachte ich schon, IHr hättet die Beeren zu den Austern gegegeben…Dem war nicht so, uff!!!!!!!

    Also ein Cranberry Kir?

  2. Gravatar Icon 2 Barbara 29. Oktober 2007 um 7:36 Uhr

    Ja, in Berlin weiß ich auch, wo ich Austern bekomme… ;-)

    Aber Cranberries ist echt schwierig! Ich habe auch noch keine, nicht mal getrocknete oder Saft.

    Die Austern würden mir schmecken, sind nur ein bißchen wenig…

  3. Gravatar Icon 3 sammelhamster 29. Oktober 2007 um 8:22 Uhr

    na, dass in einem haushalt, in dem der saft der dicken agave so reichlich fließt keine cranberries wachsen wollen, das kann ich mir nur schwerlich vorstellen :d

  4. Gravatar Icon 4 astrid 29. Oktober 2007 um 11:37 Uhr

    oje ich wusste nicht dass die bei euch so schwer zu kriegen sind :-?
    bei uns gibts die um diese zeit in jedem grösseren Supermarkt … :d

  5. Gravatar Icon 5 kulinariakatastrophalia 29. Oktober 2007 um 11:57 Uhr

    @bolli Ja, das wäre lustig gewesen — Auster mit Beere :d Im Glas wären die Beeren auch noch eine Alternative, gleich mal die Nahrungsmittelläden aufsuchen zur näheren Erkundung.

    @Barbara Und das sind noch nicht mal alle gewesen, wir sind ja immer so maßlos… :o

    @sammelhamster Wir konnten uns das auch nicht vorstellen, aber es ist unglaublich — da haben wir die schönste Cranberry-Zierstaude jahrelang gehegt und gepflegt und prompt zum Blogevent geht sie uns ein (und das nachdem sie jahrelange reichhaltige Ernten fürs kulinarische Wohlempfinden beizutragen wusste).

    @astrid Das liegt nur daran, dass die hiesigen Delicatessenlädchen noch abwarten bis sie einen fruchtig-reifen Wohlgeschmack entwickelt haben, um sie sodann im Angebot als das besondere Etwas anpreisen zu können; für andere gibt es die unreife Ware schon jetzt ;-)

  6. Gravatar Icon 6 Bolli 29. Oktober 2007 um 17:13 Uhr

    Die Austern waren bestimmt aus Marennes, so creuses wie die sind….

  7. Gravatar Icon 7 Yolanda 30. Oktober 2007 um 10:42 Uhr

    Urgh, Austern… :(
    So ziemlich eines der wenigen Dinge mit denen man mich essenstechnisch jagen kann. Auge in Auge mit einer Auster konnte ich mich einfach nicht überwinden, das Ding meinen Hals hinunterzustürzen.
    Was Quellen für frische Cranberries betrifft, so werdet ihr wohl in der Metro fündig werden wenn ihr Zugang dazu habt. Zumindest habe ich dort letztens welche ausmachen können, aber keine mitgenommen aus Mangel an Verwertungsideen.

  8. Gravatar Icon 8 kulinariakatastrophalia 30. Oktober 2007 um 12:02 Uhr

    @bolli Wo die herstammen, wissen wir jetzt leider auch nicht mehr. Es dürfte sich aber um eine pazifische Sorte gehandelt haben.

    @Yolanda Die schmecken aber wirklich lecker ;-) Metro, das wäre auch noch was. Mal schaun, ob das noch zeittechnisch zu verabsolvieren ist da vorbeizuschauen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.