Vorwinterliche eisige Naturbonbon-Fertigung mit anschließendem Himbeerumhüllungsbruch (mal wieder sehr lecker) und Fresspaketorgien

naturbonbon gefuellte himbeeren
Eisige Juliperlen Naturbonbons putzig gefüllt mit Minze, Limone und Agavendicksaft im Rohzustand

Der Himbeerreichtum der Sommerszeit war nicht das, als dass er diese Bezeichnung mal so eben verdienen dürfte — nur gut, dass es auch im Herbst noch welche dieser köstlichen Früchtchen zu ergattern gibt (auch wenn die nicht ganz so süß ob der fehlenden Sonne mehr sind). Da die, die zu haben sind, inzwischen auch in den preislichen Grenzen akzeptabel sind, gab es mal wieder Juliperlen, knallhart geeist und filigran mit erlesener Minze und feinster Agavendicksaftzugabe verwöhnt unter Hinzufügung einiger Spritzer reinsten Limonensaftes (Zitronenmelisse war grad aus).

Furchtbar einfaches Rezept hier! Nachmachen, sofort! ;-)
Blogevent Paprika klein Eitel Freude Sonnenschein ist Euch und den NutznießerInnen gewiss.

Kulinarisch-versandtechnisch kann sich jetzt wieder mal am Fresspakete-Austausch (DFSSGF) bei Schnuppensuppe beteiligt werden. Das geht so: mail mit Adresse schicken, Gegenpartblog zulosen lassen und ab mit den 100 10 Euro-Devotionalien. Überraschungspreisgabe dann im eigenen Blog. Mitmachen können alle – also nicht nur kulinarisch versierte ZeitgenossInnen. Das ist doch mal was!

Außerdem ist übermorgen Apfelday im Kochtopfblog — alle müssen da Apfelessen kredenzen. Führt kein Weg dran vorbei…

Und wir haben auch eine lustige Idee — Näheres alsbald, dann, die Tage, sowieso ;-)


6 Antworten auf “Vorwinterliche eisige Naturbonbon-Fertigung mit anschließendem Himbeerumhüllungsbruch (mal wieder sehr lecker) und Fresspaketorgien”


  1. Gravatar Icon 1 zorra 26. September 2007 um 17:01 Uhr

    Die sehen toll aus!
    Bin schon auf euren Apfelbeitrag gespannt. ;-)

  2. Gravatar Icon 2 Bolli 27. September 2007 um 7:32 Uhr

    Super!
    Mit Kräutern gefüllt! BIs dahin kannte ich nur die Variante Campari und ich hab sie mal mit Pfirsichgelee gefüllt.

    Die Saft ist gelierend, oder? Kriege ich hire natürlich nicht…..
    Jetzt bin ich um so mehr gespannt auf den Apfel, wie verführerisch!!!

  3. Gravatar Icon 3 rosa 27. September 2007 um 10:22 Uhr

    Und, macht ihr nu mit beim Päckchentausch? Mail hab ich von Euch ja noch keine gekriegt :)

    Bei mir muss man auch keinen Realnamen angeben – als halbwegs anonyme Päckchenempfangsmöglichkeiten seien nur Packstation, Arbeitsplatz oder Freunde und Kollegen genannt.

  4. Gravatar Icon 4 kulinariakatastrophalia 27. September 2007 um 11:54 Uhr

    @bolli
    Ist sirupartig — Sirop d‘Agave (oder Mélasse?) müsste dann der Agavendicksaft in Frankreich genannt werden. Gibt es bestimmt in großen Bio-Läden oder vielleicht in einem shop im Internet zu bestellen.

    @rosa
    Machen wir, mail dauert noch, weil richtigerweise erkannt eine passende Postadresse ausfindig gemacht wird. Aber bis zum 3. Oktober kriegen wir das hoffentlich hin ;-)

  1. 1 Playground Trackback am 09. Oktober 2007 um 13:07 Uhr
  2. 2 Raureifige rote Naturperlen als köstliches Resultat füllungshalber zu versehender Jahresbedarfsdeckung überaus leckerer Naturbonbons (eisig-himbeeraromatisch-süß) | kulinaria katastrophalia Pingback am 23. September 2008 um 19:15 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.