Zurückgreifend auf Versenkte Flusskrebsschwänze, schwimmend unter frischer Bärlauch-Decke in Hummercremesuppe-Schälchen, als mal so gar keine große Kochlust aufzutreiben war und die dringend anstehende Verköstigungsmöglichkeit nicht unter Außerachtlassung des MHD missachtet werden sollte (Perlwein gab es auch noch dazu)

hummercremesuppe mit flusskrebsschwaenzen und baerlauch
Bärlauch passte erfrischenderweise sehr gut zum Hummerresteprodukt

Die Dosen mit Hummer-Creme-Suppe waren ein ständiger Blickfang im Moment des Herumwühlens in unseren Vorratsregal und auffallenderweise war der Umgang mitnichten von Ehrfurcht geprägt, die mithin dem was unter Dosenware bekannt ist, auch nicht unter widrigen Umständen zuteil werden sollte (auch nicht im Antlitz der edlen Beschreibung). Nun war der Augenblick des Sichanschickens an die Dosenöffnung gekommen, da wir noch einen Berg von Flusskrebsschwänzen unser eigen zu nennen wussten, die unbedingt weg mussten und da kein Appetit auf umständliche Fertigung aufzutreiben war, gab es das dann halt. Obendrauf noch delikater frisch geschnittener Bärlauch, der mal wieder vorzüglich passend in Format, Farbe, Geschmacksschmeichelei war. Ein bissl Wein und ein Schuss Cognac kam auch noch rein und dann war es auch gleich fertig; mitsamt Perlwein und Resten von Sesamvollkornbrot verzehrt. Gut.

hummercremesuppe mit flusskrebsschwaenzen und baerlauch detail
Perlwein dazu und Sesambrot

Bis Mittwoch 24.00 Uhr können übrigens noch beim Blogevent Antipasti, Tappas, Mezze dazu passende Köstlichkeiten eingereicht werden. Die Zeitliche Kontigentierung ist zwar knapp und wir haben da irgendwie geschludert — dennoch gibt es auch da eine leckere Kleinigkeit von uns dazu.


2 Antworten auf “Zurückgreifend auf Versenkte Flusskrebsschwänze, schwimmend unter frischer Bärlauch-Decke in Hummercremesuppe-Schälchen, als mal so gar keine große Kochlust aufzutreiben war und die dringend anstehende Verköstigungsmöglichkeit nicht unter Außerachtlassung des MHD missachtet werden sollte (Perlwein gab es auch noch dazu)”


  1. Gravatar Icon 1 Bolli 14. Mai 2007 um 21:16 Uhr

    Bärlauch!!! Ich wusste doch, dass Ihr gleich nachholt….Ich würde alle Thymian-Chèvre auf der Welt für ein Bund Bärlauch geben!

  2. Gravatar Icon 2 kulinariakatastrophalia 14. Mai 2007 um 22:31 Uhr

    Das hört sich nach einem gutem Tausch an — vielleicht sollten wir in das Gewerbe einsteigen und Bärlauch nach Frankreich liefern ;-)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.