Zerplatzte Hühnerfrüchte mit Rosmarinnadeln an gebratenen Speckwürfelchen incl. einer Prise Salz und Peffer für den frühen Morgen und dann für mittelspäte Verköstigung am Abend Krebs mit Chili, der diesmal mittels neuer Fertigungsmethoden nicht dem Brennen Ausdruck verlieh (Tipp)

Traditionen sind was schönes, wenn sie in der beliebigen Reihenfolge ihres vermehrt auftretenden Bezugs zum Boden unserer Küche aufzutreten pflegen. Nachdem also schon wieder die nicht vorhandene Eierabstürzschutzvorrichtung ihre natürlichen Betätigung Ausdruck verliehen hatte, musste also mal wieder schnell gehandelt werden. Eier mit frischen Rosmarin-Nadeln, Pfeffer, Oregano versehen, ein Schuß Milch hinzu und lässig gerührt, während Zwiebeln mit Speck in Olivenöl angebrutzelt wurden.

tomate bueffel moz2
mozzarella di buffalo & balsamico riserva & grünzeug

Zu dem aus dem nachfolgenden Bratvorgang hervorgegangen Speisen gesellte sich der ebenfalls im Kühlschrank eingelagert gewesene Büffel-Mozarella genauer: mozzarella di buffalo. Und da wir ausnahmsweise bei diesem zugreifen mussten wurde nun auch der Balsamico Riserva extra (oder wie der heißt) hervorgeholt — was sich aber als nicht ganz so optimal herausstellte, weil dieser das nicht minder hervorragende Bioolivenöl in den Hintergrund zu drängen wusste. Da halfen auch nicht die letzten Ernteerträge unseres Basilikumbusches. Trotzdem sehr gut zum Frühstück. Weißbrot gabs auch noch dazu.

weisbrot und ruehrei3
Rosmarin passt vorzüglich zur Rühreispeise

Und abends gab es dann mal wieder das Kulinaria-Katastrophalia-Leibgericht Flußkrebsschwänze und Nordseekrabben mit Linguine in einer Abwandlung, die eher aus der Not herausgeboren und auch so schlecht nicht war: Da rote Zwiebeln, rote Paprika und Frühlingszwiebeln nicht vorhanden waren, wurde kurzerhand auf eine rote Chili zurückgegriffen, die diesmal mittels neuer Fertigungsmethode den oftmals bei unsachgemäßen und leider etwas voreiligen Gebrauch konterminierter Finger im Augenbereich zu qualvollen mit Flüchen begleitendem Ausdruck schauspielerischen Talents zu führen weiß, nicht hervorbrachte. Nicht schön so was. unser liebling2
Aber zurück: Mittels einer Gabel wurde das Stück ultimative Schärfe fixiert und dann aus sicherer Entfernung mit einem langen Messer tranchiert. Handschuhgeschützte Herferlein entsorgten auftretende Reste und alles klappt prima. Wunderbar — so wird das jetzt immer gemacht (ist ja auch immer doof, Besuch deswegen zu laden ;-) ). Cocktail- oder Kirschtomaten wurden durch Berge sich in der Küche befindlicher Tomaten ersetzt, die dringend verzehrt zu werden wünschten. Leider gingen die Nordssekrabben etwas unter im Einklang mit der Chili; aber wenigstens optisch wusste das Meeresgetier zu überzeugen. Wein gabs auch noch dazu — irgendein Rotwein, Marke ist nicht in bleibender Erinnerung verblieben.