Zauberhafter Buntbarsch an Rosmarin-Kartoffel-Traum mit schwarzen Oliven (Rezept)

Schwarze Oliven und Kartoffeln aus dem Backofen?!? „Schmeckt das denn?“ „Es hat!“ Feinschmelzige Aromen haben zudem einen verträumten Effekt auf unsere Gesichter gelegt — darf hinzugefügt werden und war nun schon des Öfteren zu bestaunen gewesen auf dem Tische. Das geht ganz einfach und es bedarf wenig Fingerspitzengefühls, um das Gelingen als erfolgreichen Punkt für die eigene Koch-Skala zu verbuchen. Vom laufaufwändigen Geschehen gestrigen Tages war nämlich ein unbändiger Grummelton zu vernehmen gewesen, der sich nur durch blitzschnelle Besänftigung als bezwingbar erwies, die der Einfachheit halber mit vorhandenen Zutaten und schnell erkauftem Buntbarschfilet vorgenommen wurde.

Rosmarin und Oliven machen dieses Rezept so wunderbar - Fisch und Olivenoel tun ihr Uebriges
Rosmarin und Oliven machen dieses Rezept so wunderbar – Fisch und Olivenöl tun ihr Übriges

So wirds gemacht:

Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden während der Backofen sich munter auf ca. 200 Grad zu erhitzen beliebt. Kartoffelteile mit etlichen Litern ;-) Olivenöl, schwarzem Pfeffer, entkernten schwarze Oliven (ruhig ordentlich rein damit!), Meersalz und frischem + getrocknetem Rosmarin (der muss aber wirklich sehr gut (duftend) sein!) vermengen und dann mit guter Backalufolie bedeckt so an die 20 Minuten backen. Im italienischen Originalrezept „von“ Jamie Oliver wird nur eine Lage Kartoffeln bevorzugt — das reicht natürlich niemals für hungrige Mäuler, derer viele! Also ruhig ganz viel übereinander gestapelte Zutaten begutachten und als würdig betrachten. Durch die Eigenflüssigkeit der Kartoffeln und das gute Bio-Olivenöl sind die dann schon fast durch und es riecht bereits verführerisch. Runter mit der Alufolie, bissl rumrühren und nochmal zum Bräunen für ca. 10 Minuten in den Ofen (hängt auch von der Kartoffelsorte ab).
Dann die Buntbarsch-Filets, die zuvor gesalzen, gepfeffert und geölt worden sind, drauf und wieder ab in den Ofen, um sie noch so 15-20 Minuten zu erhitzen damit sie auch schön munden (der Saft vom Fisch zieht dann sehr schön in die Kartoffeln ein). Verzierungen aller Art, die sich auch geschmacklich gut auswirken können, dürfen beliebig neben die Kartoffeln (einige halbierte Kirschtomaten passen sehr gut) oder auf den Fisch getan werden. Je nach Zutat sollte das zusammen mit dem Fisch (Frühlingszwiebeln, Paprika z. B.) oder nach 8 Minuten (Schinkenwürfel) oder sogar erst zwei Minuten vor dem Ende (Nordseekrabben) bewerkstelligt werden.
Eigentlich kann jeder Fisch (auch ganze Fische wie im Originalrezept die Seezunge) verwendet werden, der nicht allzu trocken ist. Buntbarsch schmeckt warm im Anschluss an die Zubereitung besonders gut, Kabeljau etwa harmoniert mit den Nordseekrabben auch am nächsten Tage noch besonders gut. Probiert es einfach mal aus! Aus allgemeiner feierlicher Essfreude kam dann noch mit Zitrone gesäuerter Rucola dazu, der das gewisse Etwas brachte – ein spritziger kleiner Pluspunkt, der die absolute Vollendung dieses phantastischen Essens herbeizauberte. Sehr, sehr lecker das Alles zusammen!

Der genossene Wein war gut und wird demnächst mal vorgestellt werden, wenn eine zweite Flasche zur Kontrolle geleert worden ist – dies allein auch nur, damit keine Falschinformationen für die verehrte LeserInnenschaft zustandekommen.